C-Liga: Spielabbruch im Spiel zwischen dem FC Schwalbach II und Fortuna Höchst

Die Partie in der Kreisliga C zwischen dem FC Schwalbach II und Fortuna Höchst wurde vom Schiedsrichter knapp zehn Minuten vor dem Ende abgebrochen. Auslöser für den vorzeitigen Abpfiff des Unparteiischen sollen einer oder mehrere Höchster Spieler gewesen sein. Es ist die Rede davon, dass nach einem Platzverweis aus der Höchster Ecke, angeblich eine oder mehrere Wasserflaschen in Richtung des Schiedsrichters geworfen sein sollen. Der Unparteiische sah sich bedroht und beendete das Spiel deshalb vorzeitig. Es ist mit harten Strafen zu rechnen.

Aus Reihen der Fortuna war allerdings zu höhren, dass der Schiedsrichter den Höchster Spieler angeblich "auf dem Kiecker" hat und in kürzester Zeit schon drei Mal vom Feld verwies. Nach dem Platzverweis in Schwalbach soll der "Rotsünder" vor lauter Ärger gegen eine Flasche getreten haben, die dann auf dem Spielfeld landete.Das wäre für den Schiedsrichter schon der Auslöser für den Abbruch gewesen.

Es bleibt abzuwarten, wie das Sportgericht den Fall bewertet.

Bitter für beide Teams: Bis dahin soll es ein sehr ordenliches C-Liga-Spiel und obendrein noch sehr fair gewesen sein...

3 Kommentare für “C-Liga: Spielabbruch im Spiel zwischen dem FC Schwalbach II und Fortuna Höchst”

    • Antonio C

      Den ersten Kommentar kann nur jemand geschrieben haben, der das Spiel nicht gesehen hat.
      Die Partie war, wie oben beschrieben, ein sehr faires Spiel, welches leider ein unschönes Ende fand. Ich wünsche beiden Mannschaften viel Glück und Erfolg.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)