Der FC Kalbach hält die Spvgg. Griesheim auf Distanz; 3:1-Heimsieg im Derby der Gruppenliga Frankfurt West

Die Gastgeber drücktem dem Spitzenspiel als Tabellenzweiter ihren Stempel auf. Vor allem in den ersten 45 Minuten ließ die Mannschaft von Trainer Manfred Meyer den Griesheimern kaum Luft zum Atmen.Emanuel Giuliana traf nach 20 Minuten zur verdienten Führung für die Hausherren. Andreas Eifert baute das 1:0 noch aus. In der 22. Minute profitierte Kalbachs Top-Torjäger (29 Treffer) von der Vorarbeit von Sebastian Spisla.

Wer nun dachte, der Tabellendritte würde sich in der Kabine zur Halbzeitpause berappeln und dem Gegner nach dem Seitenwechsel mehr Paroli bieten, sah sich zunächst getäuscht. Yannick Seith brachte Sebastian Spisla in der 50. Minute in eine gute Position. Der Vorbereiter des 2:0 wurde in dieser Szene selbst zum Vollstrecker, als er sogar noch den Griesheimer Torwart Timo Brandenburger umkurvte und zum 3:0 einschob.

Erst jetzt agierten auch die Gäste mit mehr Elan. Der eingewechselte Kouami Edem Dalmeida sorgte nur drei Minuten nach der scheinbaren Entscheidung für die Hausherren für das 1:3 aus Sicht der Gäste. Diese witterten nun Morgenluft und ließen den Gegner über die gesamte, restliche Spielzeit nicht mehr ins Spiel kommen. Da aber weder die Spvgg. Griesheim, noch die konternden Kalbacher ihre weiteren Chancen in Tore ummünzen konnten, blieb es beim 3:1-Heimsieg für den FC Kalbach.

Durch den Dreier hielt der Tabellenzweite mit dem ebenfalls siegreichen Spitzenreiter SC Dortelweil Schritt. Die Spvgg. Griesheim hingegen hat nun schon zehn bzw. neun Zähler Rückstand auf das Spitzenduo und muss kleinere Brötchen backen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)