Kaum Überraschungen in der Kreisoberliga

 
Die SG Bremthal marschiert weiter durch die Kreisoberliga. Auch im Spiel gegen Viktoria Sindlingen gelang ein Sieg. Julian Jaroszewski und Michael Ross trafen für den Aufstiegsfavoriten zum 2:0-Erfolg.  Für solch ein Ziel dürfen nicht nur vorne die Treffer gelingen. Gleichzeitig müssen im eigenen Tor so wenig Bälle wie möglich landen.  Im fünften Spiel ohne Gegentreffer behielt die Hintermannschaft um Torhüter Jerome Friboulet erneut die weiße Weste.  Im nächsten Spiel muss der Tabellenführer zum schwierigen Auswärtsspiel nach Eddersheim.

Des einen Freud, des anderen Leid. Wie nahe diese Gefühlregungen aneinander liegen zeigten nach dem Schlusspfiff,  die Gesichter der Spieler  der Partie der Kreisoberliga zwischen der  SGN Diedenbergen und dem  SV Kriftel . Die Heimmannschaft aus Diedenbergen stellte wieder ihre Frühform unter Beweis und belegt nun Platz drei.  Enttäuschte Gesichter dagegen auf der Seite von SV Kriftel. Nach nun sechs Spielen ohne Punktgewinn behält Kriftel weiterhin die „rote Laterne“.  Dabei unterlag der Gast mit 3:4 bei der SGN Diedenbergen.  Nun muss Volker Heerdt seinen Spielern noch den Torhunger für die Schlussphase des Spieles einhauchen. Denn nach 59 Minuten war der Spielstand von 4:3 für Diedenbergen schon erreicht. Jedoch wollte dem SV Kriftel kein weiterer Treffer mehr gelingen.

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga bestätigte sich das "Angstgegner-Phänomen". Auch Eddersheim II konnte bei Oberliederbach II keinen Punkt gewinnen. Damit endete die makelose Auswärtsbilanz. Am kommenden Sonntag steht für Eddersheim das nächste Spitzenspiel auf dem Programm. Die SG Oberliederbach blieb dagegen auch im dritten Heimspiel ohne Punktverlust und konnte so den Anschluss an die Spitzengruppe halten.

Ein Kommentar für “Kaum Überraschungen in der Kreisoberliga”

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)