Hessenliga: Schafft der TSV Steinbach den dritten Heimsieg?

Am Samstag empfängt Aufsteiger TSV Steinbach den TSV Eintracht Stadtallendorf um 16 Uhr im SIBRE-Sportpark. Im vorerst letzten Spiel auf dem Sportgelände an der Forsthausstraße möchte der TSV noch einen Heimsieg landen und seine tolle Serie von 20 Siegen aus den letzten 21 Heimspielen fortsetzen. Ab September wird die Cestonaro-Truppe auf dem Haarwasen in Haiger um Punkte spielen.

Am letzten Spieltag konnte Steinbach in Vellmar eine doppelte Überzahl nicht mit einem Tor ausnutzen und blieb damit im vierten Spiel zum ersten Mal ohne Sieg. Mit den bisher erreichten zehn Punkten kann beim TSV aber jeder zufrieden sein. Sven Waldschmidt war beim OSC Vellmar kurzfristig mit Magenproblemen ausgefallen, dafür rückte Tim Acker erstmals in der Hessenliga-Startelf. Ansonsten standen die gleichen zehn Spieler von Beginn an auf dem Platz, wie auch an den ersten drei Spieltagen. Alexander Baldus erlitt in Vellmar eine Platzwunde, Daniel Wadolowski laboriert an einer Fußverletzung, Sebastian Schneider traf zuletzt doppelt beim TSV II und Johannes Burk befindet sich weiter in der Aufbau-Phase. Ob Trainer Peter Cestonaro Spieler aus diesem Quintett berücksichtigen kann, ist noch offen.

Mit Eintracht Stadtallendorf kommt eine Mannschaft in den SIBRE-Sportpark, die einen radikalen Umbruch hinter sich hat. 14 Neuzugänge fanden den Weg ins Herrenwald-Stadion. Der Breidenbacher Kevin Vidakovics ist eine der Säulen und dazu Kapitän bei den Gästen. Zuletzt zeigte die Formkurve der Truppe steil nach oben. Gegen Buchonia Flieden konnte gepunktet werden und der FC Ederbergland wurde sogar mit 3:0 besiegt. Das Hinspiel hatte man noch verloren.

Beide Teams bestritten bereits in der Winterpause ein Testspiel in Stadtallendorf, dass der TSV Steinbach gewann, aber am Samstag will keine der beiden Mannschaften den Platz als Verlierer verlassen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)