Regionalliga Südwest: Offenbacher Derbysieg gegen Frankfurt – SVN Zweibrücken bestätigt Aufwärtstrend

Die Offenbacher Kickers präsentieren sich weiter defensivstark. Beim 1:0 (1:0) vor 7.148 Zuschauern im hessischen Derby gegen die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt blieb der OFC zum dritten Mal in Folge ohne Gegentreffer. Seit 301 Minuten musste Kickers-Torwart Daniel Endres keinen Ball mehr aus dem eigenen Netz holen. Für den einzigen Treffer sorgte Marcel Wilke (10.) bereits in der Anfangsphase. Die Offenbacher vergrößerten den Abstand zu einem möglichen Abstiegsplatz auf fünf Zähler. Frankfurt ist seit vier Begegnungen ohne Dreier.

Der Aufsteiger SVN Zweibrücken hat seinen Aufwärtstrend aus der vergangenen Woche (5:0 beim SC Pfullendorf) bestätigt. Die Mannschaft von SVN-Trainer Peter Rubeck siegte vor 1.617 Zuschauern 2:1 (1:1) bei der TuS Koblenz und gewann damit auch das zweite Auswärtsspiel in Serie. Die Gäste aus Zweibrücken legten einen Blitzstart hin. Abdessamad Fachat (1.) markierte bereits nach 26 Sekunden die Führung des SVN. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte TuS-Mittelfeldspieler Michael Stahl (45.) für den Ausgleich. Ebewa-Yam Mimbala (60.) sorgte mit seinem vierten Saisontreffer für den dreifachen Punktgewinn der Gäste. Die TuS beendete die Partie nicht in voller Mannschaftsstärke. Andre Marx (83.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.
Zweibrücken verteidigte dank des zweiten Dreiers in Folge den achten Tabellenplatz. Koblenz muss weiter um den Klassenverbleib bangen, rangiert jetzt noch fünf Zähler vor dem ersten möglichen Abstiegsplatz.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)