Regionalliga Südwest: Der SVN Zweibrücken will dritten Sieg in Folge!

Der SVN Zweibrücken will am heutigen Mittwoch (ab 18.00 Uhr) in einer Nachholpartie des 25. Spieltages gegen die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt seine aktuelle Erfolgsserie fortsetzen. In den vergangenen beiden Partien sammelte die Mannschaft von SVN-Trainer Peter Rubeck jeweils drei Punkte (Torverhältnis von 7:1). In guter Verfassung präsentierte sich dabei vor allem der französische Angreifer Rudy Carlier. Er traf sowohl in Pfullendorf (5:0) als auch in Koblenz (2:1). Mit einem Sieg könnte der SVN Zweibrücken am Lokalrivalen FC 08 Homburg vorbeiziehen und bis auf Tabellenplatz fünf klettern.
Nicht ganz so rund läuft es derzeit bei den Frankfurtern. Die Hessen warten seit vier Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn. „Wir müssen gegen Zweibrücken endlich mal wieder zu Null spielen. Die Niederlagen der vergangenen Wochen dürfen uns nicht belasten. Wir stecken schließlich mitten im Abstiegskampf“, sagt Eintracht-Trainer Alexander Schur. Bei zwei Spielen weniger rangiert die Frankfurter Reserve knapp vor der Gefahrenzone. Schur kann in Zweibrücken wieder auf Marc-Oliver Kempf zurückgreifen, der zuletzt im Frankfurter Bundesliga-Kader stand, dafür muss Sven Hassler (Trainingsrückstand) weiterhin pausieren.
Mit Abdessamad Fachat müssen die Gastgeber aus Zweibrücken auf einen echten Eintracht-Spezialisten verzichten. Der 24-Jährige durchlief die gesamte Jugend der „Adler“ und absolvierte auch 52 Spiele (fünf Tore) für die U 23 der Frankfurter. Fachat darf jedoch wegen einer Gelbsperre nicht eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)