Interview: Fabian Hübner (Blau-Gelb Wiesbaden)

Eine ganz große Überraschung ist in der Kreisliga B der SV Blau-Gelb Wiesbaden. Nach nun sechs Siegen in Folge, steht die Mannschaft auf Platz eins. Nach der Eroberung der Tabellenspitze unterhielt sich Mittelkreis mit Torjäger Fabian Hübner.

Mittelkreis: Am Wochenende gab es den 2:1-Erfolg gegen Spvgg. Amöneburg II. Wie hast du das ganze miterlebt?

Hübner: Leider musste ich von draußen zuschauen, da ich mir die Woche zuvor, beim SC Kohlheck, eine Verletzung zugezogen habe. Zuschauen ist nichts  für mich. Ich war extrem angespannt und nervös, zumal wir das Spiel erst auf den letzten Drücker für uns entscheiden konnten. Das war ein schwieriger aber verdienter Sieg, wie ich finde. Ich bin hoffentlich schnell wieder fit. Auf dem Platz bin ich, meiner Meinung nach, etwas ruhiger.

Mittelkreis: Das war nun schon euer sechster Sieg. Was habt ihr diese Saison vor?

Hübner: Wir sind gut drauf momentan! Aber neben einer geschlossenen Mannschaft, toller Kameradschaft und guter Stimmung haben wir vor allem auf dem Platz spielerisch etwas besser zusammen gefunden und kämpfen jeder für den Anderen. Außerdem konnten wir uns durch Neuzugänge, die sich auf Anhieb nahtlos in die Mannschaft eingefügt haben, verstärken. Natürlich läuft noch nicht alles wie man sich das wünscht und vorstellt. Und es passieren Fehler, gerade was unsere Chancenverwertung betrifft, aber ich denke wir sind gerade auf einem guten Weg. Unser Ziel ist es momentan von Spiel zu Spiel zu denken und das Optimum rauszuholen und das natürlich so lange wie möglich. Am Ende der Saison sehen wir was dabei herauskommt.

Mittelkreis: Du bist in dieser Saison zum Kapitän ernannt worden. Wie fühlst du dich in der Rolle?

Hübner: Ich war letzte Saison Vize und habe diese Saison das Amt übertragen bekommen. Ich fühle mich geehrt und versuche auf und neben dem Platz in die Rolle hinein zu wachsen, ohne dem ganzen zu viel Stellenwert beizumessen. Auf dem Platz sind wir alle gleich! "Ich bin Blau-Gelber, Blau Gelb ist mein Verein !"

 Mittelkreis: Unter den Mannschaftskollgen wirst du "Bomber" genannt. Wie kam es zu diesem Spitznamen?

Hübner: Es lief die Vorbereitung und die ersten sechs Saisonspiele ziemlich gut für mich als Stürmer und ich hoffe das bleibt so. Das ein oder andere mal fiel der Name, aber ob man das gleich als Spitznamen nehmen kann weiß ich nicht, vielleicht gegen Ende der Saison. Könnte aber auch eine Anspielung auf meine zarte Figur sein.

Mittelkreis:  Wie oft willst du in dieser Saison treffen?

Hübner:  So oft wie es mir nur möglich ist!

 Mittelkreis: Am Mittwoch spielt ihr gegen die SG Schierstein. Wie wird das Spiel verlaufen?

Hübner: Wir wollen keinen Gegner unterschätzen. Ich hoffe, dass die SG trotz ihrer personellen Schwierigkeiten antritt und wir durch ein Spiel die nächsten 3 Punkte einfahren können. Ein Sieg zu Null wäre schön.

 Mittelkreis: Am Sonntag folgt das nächste Spitzenspiel gegen Türkischer SV II. Wie ist deine Prognose für das Spiel?

Hübner: Da haben wir einen schweren Gegner vor der Brust, der aber keineswegs unschlagbar ist. Wenn wir weiterhin unsere Leistung abrufen, als Mannschaft fighten und unsere Spielweise durchsetzen können gewinnen wir. SV Blau Gelb Wiesbaden schlägt den Türkischen SV II in einem hart umkämpften aber fairen Spiel. Das würde ich mir wünschen. Der bessere wird gewinnen.

Mittelkreis: Dein Ergebnis-Tipp?

Hübner: 3:1 für Blau-Gelb.

Von Wolfgang Geipel

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)