Regionalliga Südwest: Zwei Elfmeter bringen dem TSV Steinbach drei Punkte

Im Kellerduell der Fußball-Regionalliga Südwest besiegt der TSV Steinbach den SV Saar 05 mit 2:0 (1:0). Die 1.220 Zuschauer im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger sahen einen verdienten Erfolg des TSV, den zwei Foulelfmeter durch Hüsni Tahiri und Pierre Bellinghausen sicherstellten. Zudem verloren die Gäste beim ersten Strafstoß auch noch Innenverteidiger Johannes Britz mit der Roten Karte.
Beide Mannschaften fanden nur schwer in dieses wichtige Spiel. Erst nach 28 Minuten hatte der SV Saar 05 die erste Großchance, aber ein Kopfball von Christian Hertel landete am Pfosten. Zwei Minuten später wehrte SV-Torwart Marc Birkenbach einen Eckball von Kevin Pires-Rodrigues gerade noch über die Latte. In der 32. Minute foulte Johannes Britz den Steinbacher Hüsni Tahiri als letzter Mann. Der Verteidiger sah die Rote Karte und Tahiri verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:0.

Nach der Pause drehte der TSV Steinbach direkt auf und scheiterte durch Kevin Pires-Rodrigues und Moritz Göttel gleich doppelt an der Defensive der Gäste (47.). In der 60. Minute sorgte ein Missverständnis von TSV-Torwart Sebastian Vogl und Sven Waldschmidt beinah für den Ausgleich, aber der Steinbacher Innenverteidiger klärte gerade noch auf der Linie. Auf der Gegenseite machte es ihm Marco Dahler nach, klärte aber ebenfalls auf der Torlinie. In der 75. Minute sah Schiedsrichter Tobias Fritsch einen Kontakt zwischen Marco Dahler und Moritz Göttel und zeigte zum zweiten Mal auf den Punkt. Pierre Bellinghausen schnappte sich den Ball und verwandelte eiskalt zum 2:0-Heimsieg für den TSV Steinbach.

Timon Seibert (SV Saar 05): Ich habe ein Spiel auf Augenhöhe gesehen, das unsere eigenen Fehler entschieden haben. Der erste Elfmeter war unstrittig, aber Rot muss dabei nicht sein, da der Stürmer nach außen weg geht. In Unterzahl war es dann für uns schwer etwas zu machen. Uns hat auch einfach ein Tick Glück gefehlt. Erst Pfosten, dann das Handtor, es läuft wenig für uns zusammen. Beim zweiten Elfmeter war wohl ein Kontakt da. Wir stehen jetzt etwas wie Deppen der Liga da, müssen uns deshalb wenig um die Tabelle und mehr um uns kümmern. Aber wir werden weiter an uns arbeiten!

Daniel Bogusz (TSV Steinbach): Ich muss zugeben, es war kein schönes Spiel. Wir wussten aber schon vorher, dass es keine leichte Aufgabe würde. Die stehen mit einem Punkt unten, das heißt aber nicht, dass die keinen Fußball spielen können! Der Gegner hat es uns schwer gemacht. Bis zur 35. Minute hatte Saar zwei Chancen und wir keine. Dann kommt der Pass von Pires-Rodrigues. Diese Bälle sind Gold wert! Der Schiri muss das entscheiden, ob es ein Elfmeter war, aber so führen wir 1:0. In Überzahl waren wir nicht clever genug. Da haben wir in der Halbzeit auch drüber gesprochen, aber dann betteln wir in Überzahl um ein Gegentor. Ich musste dann umstellen mit Johannes Burk und Pierre Bellinghausen, der beim Elfmeter direkt Verantwortung übernommen hat. Ich freue mich sehr für Pierre. Es ist wichtig, dass wir alle zusammen durchziehen, auch die Spieler, die nicht im Kader stehen.

Steinbach: Vogl –  Tomas, Schadeberg, Waldschmidt, Mißbach – Pires-Rodrigues (64. Burk), Bisanovic (83. Zeller) – Tahiri, Hamanaka (73. Bellinghausen), Jakobs  – Göttel

Saar 05: Birkenbach – Simon, Britz, Gornik, Löber – Schug, Eggert, Engel, Hertel (74. Cisse) – Dausend (46. Dahler), Seibert
Tore: 1:0 (35. FE) Tahiri, 2:0 (76. FE) Bellinghausen

SR: Tobias Fritsch (Bruchsal)

Zuschauer: 1.220

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)