Kreisliga A: Der letzte Spieltag hat das Schicksal über den Abstieg besiegelt

Der viel gefürchtete und teilweise aber auch geliebte letzte Spieltag hat in der Kreisliga A über das Schicksal der Vereine im Abstiegskampf entschieden und ließ durch die Resultate drastische Veränderungen in der Abschlusstabelle entstehen. Keine große Überraschung ist der direkte Abstieg vom FC Nord, die nur ein Fußballwunder gegen den Meister SV Niedernhausen vor dem Abstieg hätte retten könnte und gleichzeitig die Konkurrenz noch hätte passen müssen. Gegen den SV Niedernhausen II kämpfte man tapfer, aber verlor am Ende mit 1:2 und schließt damit diese verkorkste Saison als Schlusslicht ab. Mit dem Abstieg bleibt weiter die Frage nach der Existenz beim FC Nord und ob der Verein den Spielbetrieb in der B-Liga aufrecht erhalten kann. Mit einem Vorsprung von drei Punkten und einer Torbilanz von plus 9 gegenüber dem FC Freudenberg ins Saisonfinale gestartet, rutschte der SC Gräselberg noch auf den vorletzten Platz und muss den Urlaub erstmal, auf nach den Relegationsspielen verschieben. Durch die eigene 0:4-Niederlage bei der Spvgg. Nassau und dem 6:0 Kantersieg vom FC Freudenberg bei der Spvgg. Sonnenberg II trägt man zu diesem historischen Tag im negativen Sinne bei. Beim FC Freudenberg wird die Freude, wie es der Name schon verspricht, sehr groß sein und die große Last von vielen Schultern fallen. Den direkten Klassenerhalt dank einer furiosen Aufholjagd im Spieljahr 2012 hat auch der PSV Grün-Weiß geschafft. Dank der guten Punkteausbeute wird man auch zur kommenden Spielzeit in der A-Liga an den Start gehen und auf eine etwas ruhigere Saison für das Nervenkostüm hoffen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)