Verbandsliga Süd: Wer behält im Fernduell um Rang zwei morgen die Nerven?

Die Spvgg Oberrad und die Usinger TSG mussten als Zweiter und Dritter der Verbandsliga Süd schon am vergangenen Spieltag den Sportfreunden Seligenstadt zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Hessenliga gratulieren. Auch wenn Oberrads Trainer Mustafa Filgegenüber dem Mittelkreis behauptet, dass der Tabellenzweite mit 60 Punkten - ein Zähler mehr als die Usinger TSG - nur für die Verbandsliga in der kommenden Saison plant, steht der Zweite am kommenden Samstag im Rahmen des letzten Spieltags besonders im Fokus.

Den zweiten Rang, der zur Relegation zur Hessenliga berechtigt, wird die Spvgg Oberrad nämlich nicht freiwillig abgeben, sodass im letzten Spiel gegen die SG Bruchköbel von Rang fünf trotz der Aussagen des Trainers Druck da ist. Das Hinspiel gewannen die Frankfurter mit 3:2.

Der Spvgg Oberrad mit 59 Punkten im Nacken sitzt die Usinger TSG. Gegen Eintracht Wald-Michelbach muss für das Team von Tabellenrang drei ein Sieg her, um noch an Oberrad vorbei ziehen zu können.

Im Hinspiel verloren die Usinger allerdings gegen den Zwölften der Tabelle und haben somit ab 15 Uhr morgen Mittag eine Rechnung mit dem Gegner offen. Es gilt also für beide Kontrahenten an der Tabellenspitze gegen Teams aus dem Niemandsland des Klassements die Nerven zu behalten...

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)