Verbandsliga Süd: Türkgücü Friedberg gegen Rotweiss Frankfurt: 1:1 – Ein Skandalspiel in vielerlei Hinsicht!

Dass die Partie zwischen dem gastgebenden Tabellensiebten und dem Dritten aus Frankfurt mit 1:1 unentschieden endete, ist zwar das entscheidende Endresultat, die Umstände, wie es zu der Punkteteilung kam, sorgte aber auch am Tag danach noch für mächtig Zündstoff bei beiden Trainern. Gleich fünf Platzverweise verhängte der Unparteiische Johannes Frohnapfel gegen die Hausherren von Türkgücü Friedberg und rückte somit beabsichtig oder nicht ganz klar in den Mittelpunkt des Geschehens.

Die erste Gelb/Rote Karte sah der Bruder von Friedbergs Trainer Savas Yasaroglu, Menderes Yasaroglu in der Halbzeitpause, nach einem Gespräch mit dem Schiedsrichter. Dann musste in den zweiten 45 Minuten Routinier Cyril Tochukwu Ngolumuo mit Rot vom Feld.

Ihm folgten noch Markus Pioch und Torwart Kamber Koc mit Gelb/Rot, sowie Alit Usic mit der glatt Roten Karte. Da verwunderte es doch sehr, dass die Moral der Gastgeber von Türkgücü Friedberg doch ausreichte, um den Punkt über die Zeit zu retten.

Benny Sachs und seine Elf vom Frankfurter Brentano-Bad mussten sich allerdings die Frage gefallen lassen, wie man in fünffacher Überzahl nicht als Sieger vom Feld gehen kann...

Die Torschützen Ugur Üren für Türkgücü Friedberg und Özkan Ucar für Rotweiss Frankfurt gingen da bei all den Außergewöhnlichkeiten schon fast unter...

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)