Verbandsliga Süd: Jetzt spricht Benny Sachs – Interview mit dem entlassenen Rotweiss-Frankfurt-Trainer!

Nachdem der Aufstiegsaspirant in der Verbandsliga Süd Anfang Mai beschloss, sich von Benny Sachs als Trainer vier Spieltage vor dem Rundenende zu trennen, ging ein Aufschrei durch die Amateur-Fußball-Gemeinde im Frankurter Raum. Nun bricht der geschasste Übungsleiter vom Brentano-Bad im Mittelkreis sein Schweigen.Mittelkreis: Benny, nicht nur der Zeitpunkt sondern auch die Art und Weise der Beendigung des Trainerverhältnisses zwischen Rotweiss Frankfurt und Dir warf im Frankfurter Amateurfußball viele Fragen auf. Berichte uns, wie die Trennung aus Deiner Sicht zustande kam?

Benny Sachs: Das Urvertrauen war nicht mehr da. Wenn das in jeglicher Form nicht mehr vorhanden ist, sollte man seine Konsequenzen ziehen. Beide Seiten haben noch zu viel vor, als das wir uns auf irgendwelche Kompromisse hätten einigen können.Ich danke Rotweiss Frankfurt für die langjährige Zusammenarbeit und die Unterstützung die ich dort erfahren durfte. Dennoch wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

Mittelkreis: Nach mehr als zwei Jahren als Trainer bei Rotweiss Frankfurt, war die Trennung für Dich nicht enttäuschend und wenn ja, warum genau?

Benny Sachs: Wenn man sich im Leben von einer Sache trennen muss, in der sehr viel Herzblut steckt, stellt man sich selber viele Fragen die erstmal beantwortet werden müssen. Es war eine negative „Überraschung“, die nicht eingeplant war. Allerdings läuft im Leben nicht alles nach Plan. Der Verein hatte seine Gründe, die ich nicht teilen muss, aber Sie werden von mir respektiert. Letztendlich zeigt sich in solchen Momenten ob man die Schuld ausschließlich bei anderen sucht oder bei sich anfängt und sich erstmal einem konstruktiven kritischen Selbstbild unterzieht. Natürlich hätte ich die Mission gerne zu Ende geführt, zumal es durchaus noch realistisch ist, in den letzten verbleibenden Spielen in die Hessenliga aufzurücken.

Mittelkreis: Wie blickst Du auf die sportliche Arbeit, die Du bei dem ehemaligen Hessenligisten geleistet hast zurück?

Benny Sachs:Solche Fragen sind immer besser von ehemaligen Spielern, Trainerkollegen, Funktionären und Insidern zu beantworten. Allerdings kann man alle Ergebnisse der letzten 9 Jahre meiner Trainertätigkeit nachvollziehen. Dafür gibt es Tabellen, die zu 100% die Leistungen als Spieler und Trainer wiedergeben. Was kann ein Trainer aus einer Mannschaft herausholen und wie wird dann seine Trainerleistung beurteilt. Wichtig sind mir gewesen: Siege, Spielkonzept unabhängig vom Gegner durchbringen, Trainingsmethodik und Schwerpunkte in der Trainingsarbeit, sowie die Kaderzusammenstellung nach Spielphilosophie. Dennoch haben wir als Team unser Ziel nicht vollständig erreichen können, sonst wären wie Erster.

Mittelkreis: Was wünschst Du Deinen Nachfolgern in Spe, Nikos Arnautis und Zissis Petkanas und hast Du schon etwas von einem eventuellen Nachfolger gehört?

Benny Sachs: Ich wünsche dem gesamten Team, das der zweite Platz erreicht wird und das Ziel über die gegebenen Umstände beim VfR Bürstadt noch erreicht wird. Nach einem Trainerwechsel entstehen immer neue Synergien. Mit Nikos Arnautis und Zissis Petkanas hat der Verein zwei Charaktere beauftragt, die alles rausholen werden, was in der kurzen Zeit noch möglich ist. Es sind im Moment viele gute Trainer auf dem Markt die sicherlich für Rotweiss Frankfurt und derenVereinsphilosophie in Frage kommen.

Mittelkreis: Wie sehen Deine Pläne für den Sommer 2014 und darüber hinaus aus? Hast du schon Kontakt zu neuen Vereinen geknüpft und wenn ja, zu welchen?

Benny Sachs: Die Planungen der Vereine für 2014/2015 sind weitgehend abgeschlossen. Der Zeitpunkt der Entscheidung war daher nicht ganz optimal für mich. Momentan lege ich meinenSchwerpunkt auf meine persönliche und fachliche Weiterbildung um mein Trainerspektrum zu erweitern, da ich persönlich sehr hohe Ansprüche an mich stelle.Für mich selber bin ich im Klaren darüber was ich will und was ich nicht will. Es ist in alle Richtungen offen, was die neue Saison betrifft.

Ein Kommentar für “Verbandsliga Süd: Jetzt spricht Benny Sachs – Interview mit dem entlassenen Rotweiss-Frankfurt-Trainer!”

  1. Spezi

    Erfrischend, dass es ein ehemaliger Trainer/Manager/Spieler/Sportlicher Leiter/was auch immer auch mal schafft, ein Interview zu geben, ohne nachzutreten und den Ex-Verein komplett runterzureden.
    Chapeau, Benny Sachs.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)