Verbandsliga Mitte: Viktoria Kelsterbach stürmt die Spitze – und ist bereits fürs Spitzenspiel!

Herren I: Viktoria Kelsterbach - SG Kinzenbach 4:0 (0:0)

Auch im sechsten Heimspiel der Saison gab sich unser Verbandsliga-Team im Sportpark keine Blöße, gewann gegen Aufsteiger SG Kinzenbach auf dem Kunstrasen durch einen Doppelpack von Julien und Marius Antinac souverän mit 4:0 und tankte vor dem Spitzenspiel am kommenden Sonntag beim VFB Gießen kräftig Selbstvertrauen.

Bei ungemütlichen Temperaturen waren die Gastgeber von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, konnten ihre Möglichkeiten in Halbzeit eins allerdings zunächst nicht nutzen. So scheiterte Jonas Scheitza nach neun Minuten und schönem Solo am Innenpfosten. Drei Minuten später visierte Manuel May aus der Distanz den Außenpfosten an. Nach 36 Minuten zielte Jonas Scheitza nach Zuspiel von Manuel May links am Pfosten vorbei.

Die Viktoria-Defensive um Tobias Fischer und Maximilian Thomasberger ließ die Gäste überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Symptomatisch für die Torgefährlichkeit der SG Kinzenbach in Halbzeit eins war ein Freistoß aus 17 Metern, den Dennis Feldbusch in der Nachspielzeit über den 5 Meter hohen Fangzaun donnerte.

Nach dem Wiederanpfiff spiegelte sich die Überlegenheit der Horst-Schützlinge dann auch endlich im Ergebnis wieder. In der 55. Minute passte Manuel May in die Schnittstelle auf Julien Antinac, der sich seine erste Möglichkeit im Spiel nicht nehmen ließ und eiskalt zum 1:0 verwandelte. Fünf Minuten später fiel dann schon die Vorentscheidung, als der Toptorjäger von Jonas Scheitza uneigennützig bedient wurde und den Ball aus vier Metern nur noch über die Linie drücken musste. Es war bereits sein 9. Treffer im zehnten Saisonspiel.
Nur sechzig Sekunden später verfehlte Kapitän Manuel May aus der Distanz nur knapp. Besser machte es wenig später der kurz zuvor eingewechselte Marius Antinac, der mit seiner ersten Ballberührung  das Spielgerät durch die Beine von Jannik Zörb zum 3:0 einschob. Wieder kam die Vorarbeit vom auffälligen Kapitän Manuel May.
Nach 67 Minuten spielte die Viktoria dann etwas überraschend in Unterzahl, da Atay Koustar von Schiedsrichter Mirko Radl mit der Ampelkarte vom Feld geschickt wurde. Dies war die einzige Fehlentscheidung des souveränen Unparteiischen, denn das vorausgegangene Foulspiel kam von Timo Gürtler.

Am Spielverlauf änderte sich allerdings wenig und so konnte die Viktoria unmittelbar vor dem Schlusspfiff sogar noch ein viertes Mal jubeln, als Marius Antinac per Freistoß den Endstand erzielte.
Zum Einsatz kamen: Groß - Gürtler, Thomasberger, Fischer, Mühl - Koustar, May, Scheitza (70. Drake), Eichfelder (62. M. Antinac), Krause - J. Antinac (79. Niederschlag).

Tore:
1:0 Julien Antinac (55.)
2:0 Julien Antinac (60.)
3:0 Marius Antinac (63.)
4:0 Marius Antinac (90.)
gelbe Karten: Scheitza, Thomasberger (Viktoria) - Werner, Yener, Mattig (SGK)
gelb/rote Karten: Koustar (Viktoria, 67.) - Hesse (Kinzenbach, 90.)
Schiedsrichter: Mirko Radl (Gernsheim)
Assistenten: Michael Reisert, Sebastian Becker

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)