Verbandsliga Mitte: Viktoria Kelsterbach gewinnt das Spitzenspiel beim VfB Gießen und baut die Tabellenführung aus!

Herren I: VfB 1900 Gießen - Viktoria Kelsterbach 0:2 (0:1)

Strahlende Gesichter nach dem Schlusspfiff des Spitzenspiels in Gießen: Durch einen 2:0 (1:0) Auswärtserfolg konnten unsere Verbandsliga-Fußballer die in der Vorwoche errungene Tabellenführung in der Verbandsliga Mitte am 13. Spieltag verteidigen und den Vorsprung auf den VFB auf nunmehr fünf Zähler ausbauen.
Die Tore für die kämpferisch sehr starken und bis zum Schlusspfiff aufopferungsvoll fightenden Horst-Schützlinge erzielten Chris Krause (18.) und Julien Antinac (73.).

Vor rund 300 Zuschauern entwickelte sich von Anpfiff weg ein kampfbetontes und intensives Spiel zweier nahezu gleichwertiger Mannschaften, an deren Ende die Viktoria einen "Tick abgezockter agierte", wie es Daniyel Bulut, Trainer der Gastgeber, nach dem Schlusspfiff analysierte.
Das erste Offensiv-Ausrufezeichen setzte die Viktoria in Form von Julien Antinac, der in der 2. Minute nach Zuspiel von Marc Eichfelder allerdings am kurzen Pfosten vorbei zielte. Gießen tauchte erstmals nach 12 Minuten gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf, als sich Maxi Oberschelp auf der linken Seite gegen Marc Eichfelder durchsetzte, dann aber am sicheren Dominique Groß im Viktoria-Kasten scheiterte.
Aus einer Standardsituation resultierte sechs Minuten später dann der Führungstreffer für die Viktoria. Manuel May, Dreh- und Angelpunkt nahezu aller Offensiv-Aktionen der Untermainstädter,  hob einen Freistoß auf den Kopf von Julien Antinac, den VFB-Schlussmann Dujan Olujic nur nach vorne abwehren konnte, wo Chris Krause goldrichtig stand und die Kugel über die Linie bugsierte.

Gießen verstärkte im Anschluss seine Offensivbemühungen, erspielte sich ein optisches Übergewicht, konnte zunächst jedoch keine Tormöglichkeiten kreieren. Als Sergej Maro in der 33. Minute den Ball dann doch ins Tor schoss, wurde er vom sehr guten Unparteiischen Hendrik Schmidt nach entsprechendem Hinweis seines Assistenten allerdings zu Recht zurück gepfiffen.
Kurz vor der Halbzeit hatte die Viktoria dann zweimal das Glück auf ihrer Seite. Nach einer Hereingabe von Hendrik Dechert von der rechten Seite kam zunächst Torjäger Raoul Dalmeida am langen Pfosten etwas zu spät (42.), 60 Sekunden später flog ein Kopfball von Maro am Tor vorbei, so dass es bei der insgesamt doch etwas glücklichen Pausenführung für die Viktoria blieb.
Nach dem Wechsel drängte Gießen weiter, doch die bis dato größte Möglichkeit hatte die Viktoria durch Christopher Krause, der nach einem abgefälschten Schuss von Jonas Scheitza alleine vor Olujic stand, den Gießener Schlussmann nach 57 Minuten aber ebensowenig überwinden konnte, wie zwei Minuten später Kapitän Manuel May aus der Distanz.

Ihr großes spielerisches Potential zeigte die Viktoria nach 73 Minuten, als sie die mit Abstand schönste Kombination der Begegnung auch erfolgreich abschloss. Marc Eichfelder und Timo Gürtler kombinierten sich mittels eines Doppelpasses auf der rechten Seite in den gegnerischen Strafraum, wo Julien Antinac in der Mitte goldrichtig stand und das Zuspiel zum 0:2 verwandelte.
In der Folge versuchten die Gastgeber zwar noch zum Anschlusstreffer zu kommen, scheiterten aber immer wieder an der sehr aufmerksamen Viktoria-Defensive mit Tobias Fischer, Maxi Thomasberger, Timo Gürtler und Steven Mühl.  Als Robin Traut der Viererkette in der 80. Minute doch einmal enteilt war, klärte Marc Eichfelder ganz stark im eigenen Strafraum. Traut versuchte es sechs Minuten später noch einmal aus der Distanz, sein Schuss landete allerdings auf der Latte und als Dalmeida sechzig Sekunden später die letzte Möglichkeit der Partie vergab, stand der vierte Auswärtserfolg der Mannschaft von Ralf Horst endgültig fest und wurde entsprechend ausgiebig gefeiert.
Zum Einsatz kamen: Groß – Gürtler, Fischer, Thomasberger, Mühl – Imsameh, Scheitza (70. M. Antinac), May, Eichfelder, Krause (89. Drake) – J. Antinac (78. Niederschlag)

Außerdem gehörten zum Kader: Morper (Tor), Tschakert, Langelotz und Bouzarzar.
Tore:
0:1 Christopher Krause (18.)
0:2 Julien Antinac (73.)
gelbe Karten:  Erben, Maro, Bender (Gießen) – Gürtler, May (Viktoria)
Schiedsrichter: Hendrik Schmidt (Borken-Kerstenhausen)
Assistenten: Daniel Voigtsberger, Philip Steinbrecher

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)