Verbandsliga Mitte: TSV Steinbach empfängt 35 Tore-Brüder des FV Biebrich – Heimspiel am Ostersamstag

Ausgerechnet die letzte Begegnung der beiden Teams vor der Winterpause, musste ausfallen. Am Ostersamstag folgt nun der zweite Versuch, wenn der FV Biebrich ab 15.30 Uhr im SIBRE-Sportpark beim TSV Steinbach erwartet wird.Der Spitzenreiter benötigt noch zwei Siege zum Aufstieg in die Hessenliga, während Biebrich jeden Zähler im Kampf um den Klassenerhalt braucht.

In der Tabelle ist es auf den ersten Blick kein Spitzenspiel, aber der FVB hat ein bisher mehr als ordentliches 2014 gespielt. Aus sechs Spielen hat die Mannschaft von Ex-Profi Nazir Saridogan immerhin elf Zähler geholt und 13:8 Tore geschossen. Damit erarbeiten sich die Wiesbadener Stück um Stück die Chance, auch im Sommer weiter Verbandsliga zu spielen. Der TSV Steinbach hat im selben Zeitraum 16 Punkte geholt und könnte mit einem Heimsieg am Samstag auch die Tabellenspitze in der Rückrundentabelle übernehmen.

Warum der Liga-Fünfte der Vorsaison überhaupt im Tabellenkeller steht, ist schwer zu verstehen. Alleine die Zer-Brüder haben bereits 35 Treffer erzielt, dahinter kommt aber nicht mehr so viel. Der Schlüssel gegen Biebrich ist also offensichtlich, aber schwer umsetzbar. Am letzten Spieltag merkte dies der VFB Unterliederbach im Kellerduell, bei dem die Zers fünf der sechs FVB-Treffer erzielten.

Daheim ist der Liga-Primus Runden übergreifend seit 19 Spielen ungeschlagen. 17 Siege und 2 Remis bei 88:19 Toren lassen auch für Samstag optimistisch sein. Dazu kommt, dass man inn Steinbach selbst eine Sturmflaute im Jahr 2014 ausgleichen kann. Teilweise fielen alle Stürmer aus, so langsam entspannt sich die Lage aber wieder. In Oberliederbach konnte Dennis Schmidt die bis dato letzten Treffer eines Mittelstürmers erzielen. Seitdem sprangen Spieler aus anderen Mannschaftsteilen in die Bresche.

Im Hinspiel gewannen die Cestonaro-Truppe an einem Dienstag Abend auf dem Kunstrasen in Biebrich mit 4:0. Pierre Bellinghausen (2), der gebürtige Wiesbadener Patrick Diehl und Arthur Tomas trafen dabei zum nie gefährdeten Auswärtssieg.

Nach nun neun Spielen in Folge ohne Niederlage in der Liga, hofft der Tabellenführer auch gegen den FV Biebrich bestehen zu können und mit viel Schwung ins Kreispokal-Halbfinale am Mittwoch zu gehen. Dann geht es um 18.30 Uhr zwischen der SG Eschenburg und dem TSV Steinbach um den Finaleinzug. Gespielt wird auf dem Kunstrasen in Eibelshausen. Anschließend kann man im Sportheim der SGE noch Champions League auf Großbild-Leinwand anschauen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)