Verbandsliga Mitte: Revanche geglückt – TSV Steinbach besiegt Eddersheim

Vor 200 Zuschauern empfing der TSV Steinbach den FC Eddersheim, um sich für die Hinspiel-Niederlage zu revanchieren. Dieses Unterfangen gelang dann am Ende auch. Mit 2:1 schickte die Cestonaro-Elf das Team von der Staustufe wieder in die Heimat.
Im ersten Abschnitt tasteten sich beide Mannschaften über lange Zeit ab. Geprägt von diesem gegenseitigen Respekt, kam es nicht zu vielen guten Gelegenheiten. Turgay Akbulut hatte die einzige Möglichkeit der Gäste, aber sein 40 Meter Lupfer ging neben das Gehäuse. Bakary Sinaba hatte die besten Gelegenheiten für den TSV Steinbach. Zwei Kopfbälle, jeweils auf Flanke von Daniel Waldrich ging noch deutlich über das Tor. Einmal stand der Steinbacher Mittelstürmer frei vor Keeper David Tempel. Der Eddersheimer Schlußmann machte sich aber breit und verhinderte das 1:0. Steinbach ging trotzdem nach 20 Minuten in Führung, als Hüsni Tahiri nach einer Ecke frei stand. Der torgefährlicher Mittelfeldmann fackelte nicht lange und traf trocken ins Gästetor. Der gleiche Spieler hatte noch eine gute Chance, verzog aber von halblinks.
Nach 35 Minuten hatten die Gäste viel Glück, als Ihr Kapitän Christian Matheisen den quirligen Tahiri klar am Trikot zog und somit einen Alleingang verhinderte. Schiedsrichter Velten gab zwar einen Freistoß für Steinbach, zog aber nicht die zwingende gelbe Karte, die den bereits verwarnten FCE-Spielführer vom Platz gestellt hätte. Somit gingen beide Teams mit je elf Spielern in die Pause.
Nach der Pause dauerte es nur 240 Sekunden, ehe Turgay Akbulut nach einem Befreiungsschlag frei durch war. Sein Abschluß fand über TSV-Keeper Sebastian Vogl den Weg ins Tor. Das 1:1 hatte nun gute 20 Minuten bestand. In der Zwischenzeit hatte Johannes BUrk eine Großchance, aber wieder war Tempel im FCE-Kasten zur Stelle. Gegen die robusten Eddersheimer tat sich die Mannschaft des Ligaprimus weiterhin schwer. Es gab sehr wenig Räume und Torchancen. Felix Rottenau hatte eine der besseren Gelegenheiten. Seinen 35 Meter Freistoß brachte er in bester Flugbahn in Richtung TSV-Torwinkel. Sebastian Vogl hatte aber aufgepasst und holte den Ball aus der oberen rechten Ecke. Dabei traf er unglücklich auf den Pfosten. Nach kurzem Durchatmen, konnte er aber weiter spielen.
Einem Treffer von Bakary Sinaba wurde die Anerkennung verweigert, obwohl nur ein Mitspieler passiv abseits stand. In der 68. Minute war es dann aber für den TSV Steinbach so weit. Sven Waldschmidt konnte den Ball zur umjubelten 2:1 Führung ins Eddersheimer Netz wuchten. Vorher hatte ein FCE Spieler bereits auf der Torlinie geklärt, aber der Steinbacher-Abwehrchef reagierte am schnellsten und traf unhaltbar zum Siegtreffer.
In einer unglücklichen Situation krachten FCE-Keeper David Tempel und TSV-Joker Patrick Diehl 18 Meter vor dem Eddersheimer Tor zusammen. Nach langer Behandlungspause konnte aber beide Spieler weitermachen. Tempel schaltete sich in der Schlußphase mehrfach in Angriffe der Gäste ein, die aber zu keiner Gelegenheit mehr kamen. Pierre Bellinghausen bot sich noch die Chance den zurücklaufenden Schlußmann zu überlupfen, aber die Aktion dauerte etwas zu lange und konnte so von der Rodler-Truppe unterbunden werden.
Am Ende einer emotionalen und robusten Begegnung, bleibt die geglückte Revanche des TSV Steinbach. Nach einen Remis der direkten Verfolger, hat das Team von Peter Cestonaro nun zehn Punkte Vorsprung in der Tabelle. Dazu kommt noch das Nachholspiel gegen den FV Biebrich. Aber jetzt findet am Samstag erstmal ein Mittelhessen-Derby und absolutes Spitzenspiel der Verbandsliga-Mitte zwischen dem SC Waldgirmes und dem TSV Steinbach statt. Anstoß in der Lahnaue wird um 15.30 Uhr sein.
TSV Steinbach - FC Eddersheim 2:1 (1:0)
TSV: Vogl - P.Wadolowski, Waldschmidt, Acker, Waldrich - Maser (56. Schmidt), Saighani - Tahiri (87. S.Schneider), Bellinghausen, Burk - Sinaba (67. Diehl)
Torfolge: 1:0 (20.) Tahiri, 1:1 (49.) Akbulut, 2:1 (68.) Waldschmidt
SR: Daniel Velten (Schöffengrund)

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)