Verbandsliga Mitte: LDK-Duell in Steinbach

Am Samstag empfängt der Herbstmeister TSV Steinbach im LDK-Duell den FSV Braunfels. Ab 15.30 Uhr stehen sich zwei Mannschaften gegenüber, die in der Tabelle der ersten Spieltage um die Spitze gekämpft hatten. Mit zunehmender Runde, nahm auch der Abstand zwischen TSV und FSV zu. Beim Anstoß liegen 14 Punkte zwischen den beiden Mannschaften.

Trainer Peter Cestonaro ist "foh dass wir die drei Punkte in Schwanheim überhaupt geholt haben", denn nach der Pause kam die Heim-Mannschaft zu etlichen guten Chancen und hätte auch beinah per Strafstoß den Ausgleich erzielt. "Wir wollen nicht sehen, wie das Spiel dann ausgegangen wäre." war sich der Steinbacher-Trainer des etwas glücklichen Überwindens dieser Phase sicher. "Es geht gegen Braunfels auch nicht von allein. Sie haben eine gute Mischung in Ihrem Kader und sind auf manchen Positionen sehr stark besetzt" analysiert der Langenaubacher den Samstags-Gegner. Der Kader des TSV ist aktuell nahezu komplett, selbst Patrick Diehl hatte nach seiner Schulterverletzung wieder einen Einsatz in Schwanheim. Der acht-Tore Mann hatte sich in Breidenbach verletzt und seitdem zuschauen müssen. Johannes Burk und Tim Acker waren in der letzten Woche noch angeschlagen, aber zuletzt auch wieder belastbar. Eine erfreuliche Nachricht gab es außerdem noch in der letzten Woche. Daniel Wadolowski hatte seinen ersten Einsatz in der Zweiten Mannschaft des TSV. Beim 2:0 gegen die Eschenburg spielte er gute 60 Minuten und bestritt somit sein erstes Pflichtspiel im neuen Trikot. Im Anschluß an die Partie findet im SIBRE-Sportpark das Oktoberfest des TSV statt, weshalb man auch sehr gerne mit drei Punkten feiern würde.

Zu Beginn der letzten Runde standen die Schloss-Städter ganz oben in der Hessenliga. Ein phänomenaler Saisonstart reichte aber am Ende nicht, um die Liga zu halten. Man stieg als Aufsteiger erneut in die Verbandsliga-Mitte ab. Auch in diesem Sommer startete Braunfels wieder sensationell in die Runde, um dann doch wieder abzurutschen. Nach vier Punkten aus den letzten drei Spielen, kann nur ein Sieg in Steinbach die Chancen auf eine Top 4 Platzierung aufrecht erhalten. Allen anderen voran werden Claudius „Poldi“ Weber und Florian Winch zu beachten sein. Neben dem zehn Tore Stürmer mit Profi-Vergangenheit, prägt Winch den Defensivbereich des Absteigers. Dazu hat er bereits drei Mal getroffen. Christopher Hartmann hat sich in dieser Runde einen Stammplatz gesichert und als Neuzugang aus einer unteren Liga schon neun Treffer erzielt. Da sich das Lazarett der Gäste zuletzt gelichtet hat, wird sich der FSV auf keinen Fall verstecken und sein Heil in einer gesunden Portion Offensivfussball suchen, wie es Trainer Dinkel bereits in lokalen Medien angekündigt hat.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)