Verbandsliga Mitte, Hessen: Aufsteiger hofft auf doppelten Feiertag

Mit drei Punkten gegen das Schlusslicht FVgg. Kastel 06 will sich der TSV Steinbach im Nachholspiel am Mittwoch (15 Uhr) im SIBRE-Sportpark aller noch vorhandenen Abstiegssorgen entledigen. Kurios: Bei einem Heimsieg springt die Mannschaft von Trainer Thomas Scherzer von Rang 13 auf den achten Tabellenplatz.

„Wir müssen ein kämpferisches und läuferisches Feuerwerk abbrennen. Jeder sollte verstanden haben, dass wir nichts geschenkt bekommen“, meint Scherzer vor dem richtungsweisenden Duell am Maifeiertag und verweist auf die zuletzt beachtlichen Auftritte der Mainzer Vorstädter (Sieg in Lollar, knappe 2:3-Niederlage gegen Wiesbaden). „Die Truppe ist gefördert mächtig Gas zu geben. Jeder muss seine persönlichen Ansprüche hinten anstellen und alle Energie in den Dienst der Mannschaft stellen“, will Scherzer die Kräfte bündeln, damit der 1. Mai aus TSV-Sicht ein doppelter Feiertag wird. Auch Jörg Engel, der Sportliche Leiter des Aufsteigers, schaut nur nach vorne: „Wir blenden alle Negativszenarien aus und sind optimistisch gestimmt. Ein Sieg gegen Kastel wäre sehr, sehr wichtig.“

Personell erwägt Scherzer die eine oder andere Änderung in der Startformation. „Entscheidend wird aber nicht die Aufstellung, sondern die Einstellung sein“, betont der Siegerländer, der auf rechts wieder auf den genesenen Daniel Waldrich bauen kann.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)