Verbandsliga Mitte: Auswärtssieg für Viktoria Kelsterbach in Waldgirmes

SC Waldgirmes - Viktoria Kelsterbach 3:4 (1:2)

Im Auswärtsspiel beim SC Waldgirmes zeigte die Viktoria am Samstag über weite Strecken der Partie eine bärenstarke Leistung. Mit 4:3 (2:1) gewann man beim ehemaligen Hessenligameister in Lahnau und setzte sich erst einmal im ersten Tabellendrittel fest.

Trainer Ralf Horst forderte von seinem Team nach zwei enttäuschenden Auswärtsauftritten eine deutliche Leistungssteigerung und einen weiteren Schritt in Sachen Spielautomatismen. Und die Viktoria begann auch gleich wie die Feuerwehr. Konnte der Versuch von Marc Eichfelder in der 8. Minute noch von Torwart Duehring in höchster Not abgewehrt werden, war es in der 18. Spielminute endlich soweit. Der Ball kam über Jassem Imsameh, der vor der Abwehr eine sehr gute Partie ablieferte, und Marc Eichfelder zu Dominic Machado und der Routinier ließ sich die Chance nicht entgehen. Mit seinem starken linken Fuss traf er unhaltbar ins rechte untere Eck. Doch die kalte Dusche folgte auf dem Fuße: Tobias Fischer spielte 25 Meter vor dem eigenen Tor unbedrängt dem gegnerischen Sturmführer Leif Langholz den Ball in die Füße und dieser hatte keine Probleme, alleine vor Dominique Groß zu vollstrecken. Der Spielverlauf war damit auf den Kopf gestellt. Die Elf schüttelte sich kurz und machte da weiter, wo sie vor dem überraschenden Ausgleich aufgehört hatte. In der Zentrale iniitierten Manuel May und Dominiuc Machado immer wieder gefährliche Angriffe und nutzten so ihre Freiräume. In der 37. Minute konnte man die Überlegenheit in Zählbares umsetzten. Chris Krause spielt Gerret Niederschlag frei, dieser ließ auf engstem Raum noch zwei Gegenspieler aussteigen und traf aus 11 Metern eiskalt zu seinem ersten Pflichtspieltreffer für das Team vom Untermain. So ging es dann auch in die Pause.

Der Torschütze zum 2:1 musste leider aufgrund von Oberschenkelproblemen in der Kabine bleiben und wurde durch Marius Antinac ersetzt. Und die Viktoria blieb hellwach. Ein 50 m-Ball von Kapitän Manuel May nahm Chris Krause gekonnt mit und überwand im zweiten Versuch den Torwart des SC Waldgirmes. Und nachdem noch einige gute Chancen liegengelassen wurden, hatte auch unser Neuzugang Marius Antinac seine Torpremiere. Wiederum setzte der herausragende Manuel May einen seiner Mitspieler hervorragend in Szene und dieser schon alleine vor dem gegnerischen Kasten zur vermeindlichen Vorentscheidung ins Gehäuse. Die Stimmung war gut, die Konzentration ließ etwas nach und sechs Minuten später stand es 4:3. Erst drückte Langholz aus kurzer Distanz eine scharfe Hereingabe von rechts über die Linie, dann traf Volkan Öztürk mit einem strammen 18 m-Schuss zum weiteren Anschluss. Die restlichen 15 Minuten waren von Abwehraktionen der Viktoria geprägt, die es aber schaffte, keine Großchancen der Lahnauer mehr zuzulassen sowie zahlreichen, schön herauskombinierten Konterchancen, wo man allerdings die Chance reihenweise vergab, den Sack zuzumachen.

Am Ende spielte es aber keine Rolle mehr, denn nach einem über weite Strecken überlegenen geführten Match konnte man die drei Punkte verdient mit auf den Heimweg nehmen.

Trainer Ralf Horst in der Pressekonferenz:“ Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Wir haben lange Zeit das Spiel kontrolliert und ein sehr starkes Spiel abgeliefert. Alles, was nach unserem 4:1-Treffer passierte kann ich wieder als Beispiel nehmen, was ich der Mannschaft immer predige – wer in dieser Spielklasse nicht 100% bei der Sache ist, bekommt gegen jeden Gegner Schwierigkeiten.“
Sein Kollege Peter Bätzel aus Waldgirmes stimmte ihm zu:“Ich sage es ungern, aber die Kelsterbacher haben hochverdient gewonnen. Wir kamen zwar noch einmal heran, aber die Viktoria war einfach besser und der Sieg geht vollkommen in Ordnung.“

Die Viktoria spielte mit:
Gross – Tschakert, Thomasberger, Fischer, Brück – Imsameh – May, Machado (72. Koustar), Krause, Eichfelder (77. Langelotz) – Niederschlag (46. M. Antinac).

Ohne Einsatz: Morper (ETW), Gürtler, J. Antinac.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)