Verbandsliga Mitte: Auswärtspleite für Viktoria Kelsterbach beim FC Ederbergland

FC Ederbergland - Viktoria Kelsterbach 3:0 (2:0)

(ck) Nach einer enttäuschenden Leistung trat die erste Mannschaft der Viktoria mit einer verdienten 0:3-Niederlage im Gepäck die weite Heimreise vom Auswärtsspiel beim FC Ederbergland an.

In den 90 Minuten auf dem gut zu bespielenden Rasenplatz in Allendorf/Eder fanden die Kelsterbach nie zum Spiel und konnten froh sein, nicht noch höher unter die Räder geraten zu sein.

Nachdem Arsenio in der 21. Minute frei vor Groß nur das Außennetz traf, machte es der Sturmführer des FC Ederbergland, Felix Nolte nur zwei Minuten später besser. Jassem Imsameh auf der rechten Defensivseite brachte nach einem technischem Fehler Nolte in Stellung, der wenig Mühe hatte, seinen Gegenspieler stehen zu lassen und Torhüter Dominique Groß im Viktoria-Gehäuse aus elf Metern zu überwinden.

Trainer Ralf Horst reagierte, und brachte bereits in der 26. Minute Maximilian Thomasberger für den schwachen Steven Mühl. Dem Spiel der Viktoria gab das jedoch nicht die erhoffte Wende und die Offensive blieb weiterhin ohne zählbaren Versuch.

In der 40. Minute pfiff der sehr gute Schiedsrichter Pascal Loschke aus Kassel Strafstoß für die Heimelf, nachdem Torhüter Groß in höchster Not Nolte im Strafraum nur durch ein Foul stoppen konnte. Dominik Karge verwandelte sicher zum 2:0 für die Ederbergländer und kurz darauf ging es in die Halbzeitpause.

Die Viktoria begann den zweiten Durchgang mit Marcel Tschakert für Jassem Imsameh, doch am Spiel änderte sich wenig. Wenn eine Mannschaft gefährlich vor dem Tor auftauchte, war es die Elf von Vladimir Kovacevic, die in der 61. Minute nur den Pfosten traf, als Daniel Gora eine Hereingabe von Nolte nur an das Aluminium setzte. Wie in der ersten Spielhälfte schlug der FCE kurz darauf erneut zählbar zu. Einen Steilpass aus dem Mittelfeld nahm der auffällige Miß auf und steuerte aus halbrechter Position auf das Viktoria-Tor zu. Er schaffte es, den Ball unter dem herausstürzenden Keeper Groß zur Spielentscheidung unterzubringen.

Der Rest des Spieles ist schnell erzählt. Die Heimelf war mit der sicheren Führung zufrieden, dem 4:0 jedoch näher als die Viktoria dem Ehrentreffer. So pfiff der Unparteiische nach 90 Minuten die Partie ab und die Kelsterbacher blieb auch im zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Saison sieglos.

Trainer Ralf Horst war nach dem Spiel entsprechend enttäuscht:

"Wir haben über 90 Minuten nie den Zugriff zum Spiel gefunden. Wenn man weniger investiert als der Gegner muss man sich nicht wundern, wenn man als Verlierer vom Platz geht. Die Körpersprache meines Teams hat mir überhaupt nicht gefallen und Ederbergland hat mit mehr Leidenschaft die drei Punkte verdient gewonnen. Wir werden aus dem Spiel die richtigen Schlüsse ziehen und ich verspreche, dass sich die Mannschaft in der nächsten Woche gegen Wieseck ganz anders präsentieren wird."

Die Viktoria spielte mit: Groß, Imsameh (46. Tschakert), Brück, T. Fischer, Mühl (26. Thomasberger), May, Koustar, Machado, M. Antinac (66. Krause), J. Antinac, Eichfelder.

Ohne Einsatz blieben: Akaouch, Niederschlag, Scheitza, Langelotz.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)