KOL MTK: „3Ecken1Elfer“ war im hochbrisanten Derby der SG Wildsachsen gegen SGN Diedenbergen zu Gast!

In einem Derby, das fast alles zu bieten hatte, gab es auch den Besuch des Kamerateams von "3Ecken1Elfer". Diese sahen eine mehr als spannende Begegnung die etliche Torchancen lieferte und am Ende auch ein leistungsgerechtes Remis in Höhe von 3:3 zu bieten hatte.

Beide Teams holten sich am vergangenen Spieltag mit den Siegen gegen FV Alemannia Nied und den FC Eddersheim II noch gehörig Selbstvertrauen. Den besseren Start in der Partie vor 180 Zuschauern erwischten bei zunächst strömenden Regen allerdings die Gäste aus Diedenbergen. Bereits mit der ersten Chance in der 4. Minute ging Diedenbergen durch Benjamin Becker mit einem schönen Kopfballtreffer in Führung. Nachdem dann der Regen ein wenig abschwächte, kam es zu guten Spielzügen auf beiden Seiten welche aber nicht ihr Ziel gefunden haben. In der 30. Minute war es dann wieder Becker, der abermals in dieser Saison einen Freistoß verwandeln konnte. Begünstigt wurde der Treffer durch den Ausrutscher von SG-Keeper Matthias Lukarsch auf dem seifenartigen Geläuf.

Zur Pause konnte die SGN sehr zufrieden mit der Auswärtspartie sein, während die Gastgeber sich was einfallen mussten und auf ein schnelles Anschlusstor hofften. Genau dieses fiel dann mit dem ersten Angriff in Halbzeit 2. Nach Vorarbeit von Bennet Fuss drosch SGW-Torjäger Serdar Barin das Leder in den rechten oberen Giebel. Wer nun dachte, die SG Wildsachsen ist am Drücker das Spiel zudrehen, sah auf der Gegenseite einen schön ausgespielten Konter der Gäste mit dem erfolgreichen Abschluss durch Calogero Sanfrantello zum 1:3. In der Folgezeit gab es auf beiden Seiten Torchancen doch die SGN Diedenbergen hielt das Ergebnis auf 1:3 - bis zur 81. Spielminute. SGW-Kapitän Pascal Thaler nutzte ein Durcheinander im Diedenbergener Strafraum und verkürzte auf 2:3. Nun warf die Heimmannschaft noch einmal alles nach vorne und wurde 5 Minuten vor dem Ende mit dem 3:3 durch Patrick Knabe zum viel umjubelten Ausgleichstreffer belohnt, bei dem der ansonsten starke SGN-Torwart Kettenbach nicht gut aussah. Kurz vor Ende der Partie erzielte die SGN Diedenbergen nochmals ein Tor, welches der Schiedsrichter auf Grund einer vermeintlichen Absteitsstellung aber nicht gab.

Somit mussten sich alle Akteure mit einem 3:3 zufrieden geben und können die Patzer vom FC Schwalbach und der Spvgg. Hochheim nicht wirklich nutzen. Für die SGW wird es daher schwer, am letzten Hinrundenspieltag dem FC Schwalbach die Teilnahme am Offensiv-Cup 2013 noch zu nehmen.

Von der Partie und der außergewöhnlichen Stimmung beider Fanlager sehr angetan zeigte sich ebenfalls das Kamerateam von "3Ecken1Elfer". Dieser Bericht über das packende Derby steht für Sie bereit.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)