Interview: Marco Usai (Trainer FV Neuenhain, Kreisoberliga MTK)

Das Spitzenspiel der KOL MTK gegen Kelkheim ist verlegt, dennoch stand der Neuenhainer Trainer Marco Usai für ein Interview zur aktuellen Situation zur Verfügung.

Mittelkreis: Momentan ist der FV Neuenhain in aller Munde. Es gibt zahlreiche Gerüchte über mögliche Zu- und Abgänge. Ist da etwas dran oder hat der FVN aktuell einfach viele Neider?

Marco Usai: Die Motivation hinter den vielen Gerüchten und Behauptungen kennen wir nicht. Aber ich verfolge Eure Plattform ja seit bestehen und stelle fest, jedes Jahr ist ein anderer Verein dran, der diffamiert wird. Es sind auch immer die erfolgreichen. Wir machen heute auch nicht viel anders als damals in der B Klasse, aber aktuell stören sich manche Leute wohl daran.

Ich finde das sehr schade, da alle Vereine ohnehin mit den Entwicklungen von mangelnden Sponsoren und vor allem mangelnden Menschen, die bereit sind ehrenamtliche Tätigkeiten im Vereinsleben zu übernehmen, zu kämpfen haben! Mir fehlt da grundsätzlich der Respekt gegenüber all diesen Menschen, die sich bereit erklären Ämter auszuüben und damit Verantwortung zu tragen. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir es geschafft haben, unsere Jugendmannschaften in den letzten Jahren zu verdoppeln. Der Zulauf an Kindern zeigt, dass unsere tollen Jugendtrainer und der Verein einiges richtig machen. Unser Konzept ist Senioren und Jugend als Ganzes zu sehen und die Ausbildung der Kinder sportlich und sozial so zu strukturieren, dass die Durchlässigkeit zu den Senioren am Ende gewährleistet ist. Dabei erfinden wir nix neues und haben uns früh schon an Vereinen wie Weilbach, Hornau, Königstein, Schwanheim und vielen anderen, als Vorbilder orientiert! Wir freuen uns dementsprechend auch, wenn es Kinder von uns in die NLZ´s schaffen. Aktuell wechselt wieder ein 2006er zu Kickers Offenbach. Gleiches gilt auch für den Zulauf an Seniorenspielern. Jeden Sommer und Winter kommen Freunde oder Bekannte von unseren Jungs und möchten bei uns kicken. Auch das ist für uns als Trainerteam eine tolle Sache, da dann auch meistens gewährleistet ist, dass sie charakterlich in die Truppe passen. Also Fazit: Jeder Verein versucht das Beste aus seinen Möglichkeiten zu machen und dazu gehört auch der Würstchenverkauf an der Bude.

Mittelkreis: Gibt es definitive Zu- oder Abgänge im Winter?

Marco Usai: Wir haben aktuell weder Zu- noch Abgänge zu vermelden. Oskar Drozkowski und David Bankiel, haben sich bereits vor 3 Monaten verabschiedet. Und Grundsätzlich vertrauen wir da auf die Aussagen unsere Spieler und nicht auf die „Gerüchteküche“. Im Übrigen sind Spielerwechsel im Winter ohnehin immer schwieriger, da man diese auch in bestehende Mannschaften einbauen muss. Und auch wenn sich Spieler und neuer Verein einig sind, stehen da ja auch die frei verhandelbaren Ablösen im Raum. Sollte sich allerdings an unserem Kader - entgegen Stand heute - etwas verändern, werden wir es dem Mittelkreis gerne vermelden.

Mittelkreis: Auch sportlich ist der FV Neuenhain in aller Munde. Bist Du mit dem Saisonverlauf zufrieden?

Marco Usai: Jose Munoz, Ugo Capalbo, Jan Domning,  und ich als Team, haben immer gesagt, dass wir die Mannschaft sportlich Jahr für Jahr entwicklen wollen und versuchen dabei auch jungen Spielern die Chance zu geben. So etwas funktioniert nicht, wenn wir einfach neue Kicker dazu holen, sondern bedeutet Arbeit in jeder Trainingseinheit.  Wenn man die Spielweise in der letzten Saison betrachtet, hat sich diese nun weiterentwickelt und im positiven Fall bedeutet das auch erfolgreicher. Wir sind also in erster Linie zufrieden damit, wie die Jungs unsere Vorgaben umsetzen und freuen uns natürlich sehr, dass Sie sich für Ihre Arbeit im Training mit dem Tabellenplatz für den Moment belohnen. Und das Beste ist, dass die Jungs ein echtes Team sind, und sich auch nicht böse sind, wenn mal einer beim Pokern abgezogen wird ;-) Auf dem Platz arbeitet jeder für den anderen, sonst kann man auch auf Dauer nicht erfolgreich sein.

Mittelkreis: Der FVN führt die Tabelle an und gilt als Top-Favorit auf den Aufstieg. Wer könnte euch diesen noch streitig machen und ist aus Deiner Sicht die größte Konkurrenz?

Marco Usai: Ich bleibe da bei der gleichen Aussage, wie vor der Saison: Höchst, Kelkheim, Kriftel und Bremthal haben mit uns tolle Qualität in Ihren Reihen und werden das Rennen bis zum Schluss spannend gestalten. Da gibt es für mich keinen „Topfavoriten“. Das ist toll für die Liga und wertet diese auch auf! Unser Ziel bleibt aber das gleiche wie zu Anfang der Saison: wir wollen Meister werden. Schön ist übrigens, dass wir mit Max Kovtun, Adrian Omercic, Marvin Gadegast, Thomas Gräf, Aytac Bozkurt, Hakim Achtary und Sascha Toth einige Spieler haben, die den Weg schon länger mit uns gehen.

5 Kommentare für “Interview: Marco Usai (Trainer FV Neuenhain, Kreisoberliga MTK)”

  1. Walter

    Es werden wohl vier Leistungsträger den FV Neuenhain in der Winterpause verlassen. Das ist auch der Grund warum Spiele verlegt wurden.

    Antworten
    • volvic

      Das ist definitv so.
      Ich glaube die ganzen Gerüchte/Munkeleien kommen nicht von alleine.
      Hängt ja alles zusammen mit den potenziellen Neuzugängen, dass sich die „Stars der Hinrunde“ nicht in der KOL auf die Bank setzten…

      Antworten
  2. Pierre

    Tolles Interview Herr Usai nur Entspricht auch hier wieder nicht alles der Wahrheit oder wird schön geredet .
    Fakkt ist das es bei Neuenhain Kracht hinter den Kulissen , man hätte dieses Interview mal nach der Winterpause führen müssen ich glaube das wäre Intressanter geworden .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)