Kreisoberliga Frankfurt: Verabschiedet sich Mikki Bauer beim FV Hausen doch mit dem Aufstieg?

Der knappe und glückliche 1:0-Auswärtssieg des Tabellenzweiten bei den FFV Sportfreunden 04 lässt den FV Hausen wieder vom Aufstieg in die Gruppenliga träumen. Der eingewechselte Routinier Sertan Aktunc markierte in der Schlussphase der ausgeglichenen Partie bei den Speuzern das wichtige 1:0 für den leichten Favoriten.

Durch den Dreier rückt die Mannschaft von Trainer Mikki Bauer dem bis zur Winterpause unangefochtenen Spitzenreiter TSG Nieder-Erlenbach bis auf sieben Punkte auf die Pelle.

Da die Elf von Trainer Vito Raimondi bei Makkabi Frankfurt nicht über ein 1:1 hinauskam, schrumpfte der Vorsprung der Klassenprimus weiter zusammen...

8 Kommentare für “Kreisoberliga Frankfurt: Verabschiedet sich Mikki Bauer beim FV Hausen doch mit dem Aufstieg?”

  1. Erwin

    Das wird das zweite Kalbach, wo Geld ist gehen alle hin. Bis die Spieler und Trainer dem Verein alles weg genommen haben. Verstehe nicht das die verantwortlichen im Verein sowas zu lassen. Selber damals in der A-Klasse gespielt und über Kalbach Preussen Griesheim und andere Vereine geschimpft was die Vereine Gelder zahlen und dann selber in der Schiene fahren.
    Mal paar Gedanken drüber machen Herr Lampert.

    Antworten
    • Marcel R.

      Um hier mal ein wenig Feuer aus der Diskussion zu nehmen, möchte ich hier einige pauschale Behauptungen entkräften.

      1.) Es wird alles nicht so heiß gegessen, wie gekocht.
      2.) Ein Spiel im Santiago Bernabeu dauert länger als 90 Minuten.
      3.) Was spricht dagegen, wenn sich ein Verein wie die TSG Nieder-Erlenbach dazu entscheidet, mit bescheidenen Mitteln, erfolgreich zu arbeiten und eine gesunde Mischung aus jungen hungrigen Eigengewächsen a la Max Hett und erfahrnen Kickern wie Spisla und Piana, für die es weniger um das oft zitierte „Kohle abgreifen“ geht, statt mehr um das Entwicklen und Unterstützen von Nachwuchsspielern.
      4.) Taner Yalcin ist der beste Trainer der Gruppenliga

      Antworten
  2. Arno Nühm

    Von welchen Jungspunden zehrt der Trainer Raimondi denn? Von den Jungspunden Piana, el Jazouli, Spisla, el Ghazouani, Ciucu, Raimondi, etc… sind ja alle noch richtig jung, die Buben! Auch Alexander Clark ist noch ein naiver, unfertiger Spieler der grad aus der Jugend rauskommt……

    Antworten
  3. Klaus Zumwinkel

    Der Verein hat neber einer soliden 1. Mannschaft doch sein Hauptaugenmerk auf eine funktionierende Jugendabteilung. Nicht umsonst entspringen dieser Jahr für Jahr neue ambitionierte Jungspunde, von denen der erfahrene Coach Raimondi zerren kann. Muss den Badenser aber ergänzen: Neben den genannten Namen von dir zu denen ich mich nicht äußern möchte, kreisen insbesondere 2 Namen, über dem staubigen Hartplatz in Nieder Erlenbach:
    Kunesch aus Klein-Karben ist quasi beschlossene Sache und Cigdem aus Kalbach scheint auch nur noch Formsache zu sein.

    Antworten
  4. Badenser

    7 punkte Vorsprung sind doch ne sichere Bank. Außerdem laufen die Planungen in erlenbach für die gruppenliga doch schon auf Hochtouren. Neben Eifert vom fck, ghazanfari von der sgo, Becker aus ansprach und Clark von tg Friedberg als Neuzugänge scheint man auch gut gerüstet….

    Antworten
    • Beobachter

      Ach Hr. Lambert in erlenbach gibt doch nur Sieg Prämie oder so. 7 Punkte 1spiel mehr Hoffentlich sind es nach Tempo am Sonntag nicht nur noch 4.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)