Kreisoberliga Frankfurt: Interview Kristian Seremet (Trainer VfR Bockenheim)

Der 32-jährige Übungsleiter des aktuellen Tabellenvierten der Kreisoberliga Frankfurt ist seit Januar 2011 im Amt und bereits seit 2000 im Verein beim VfR Bockenheim. Selbst spielt Kristian Seremet aufgrund seiner Probleme mit dem hohen Blutdruck zwar nur sporadisch in der Zweiten Mannschaft, als Trainer führt er den Frankfurter Traditionsverein momentan zu immer größeren Höhenflügen. Nach 27 Jahren schaffte Kristian Seremet wieder einmal den Aufstieg in die Kreisoberliga und startete dort mit vier Siegen aus sechs Spielen gut. Der Mittelkreis unterhielt sich nach dem jüngsten Sieg gestern gegen den FC Rödelheim (2:1) mit dem gebürtigen Langener.

Mittelkreis: Kristian, auch in der höheren Liga sorgen Dein Team und Du für Furore. Wie verlief der Saisonstart aus Deiner Sicht?

Kristian Seremet: Auf jeden Fall war das ein guter Start. Wir haben die ersten drei Spiele gewonnen, das war super. Das haben wir erreicht mit geschlossenen Mannschaftsleistungen. In den beiden Spielen danach haben wir richtig auf die Fresse bekommen (0:6 gegen die Spvgg. Fechenheim und 2:7 gegen Türkgücü Frankfurt; Anm. d. Red). Da fehlte mir die Selbstdisziplin. Am Dienstag habe ich im Training eine Ansprache gehalten und den Jungs gesagt, dass wir nicht mehr in der Kreisklasse sondern in der KOL spielen. Da kann man sich Überheblichkeit nicht leisten. Nach dem gestrigen Sieg bin ich im Großen und Ganzen aber natürlich sehr zufrieden.

Mittelkreis: Personell habt Ihr mit Samer Softic vom FV Hausen einen starken Neuzugang zu vermelden gehabt. Wer sind aktuelle Deine wichtigsten Spieler im Team?

Kristian Seremet: Jedes Team hat natürlich seine Führungsspieler. Bei uns sind das mit Sicherheit Kapitän Norman Syed. Er ist ein absoluter Mitreißer. Er geht voran und gibt auch im Training 100 Prozent. Außerdem kann ich Murat Özbek erwähnen. Auf Jan Schmitt, der uns in der letzten Saison in der Kreisliga, A Nordwest mit 28 Toren zum Aufstieg geschossen hat, freuen wir uns Mitte nächster Woche. Zum Derby gegen den FV Hausen ist der in Spanien lebende und arbeitende Torjäger wieder da. Generell gilt für unsere Truppe, dass sich die Jungs untereinander auch privat sehr gut verstehen und schon fast wie Familienmitglieder miteinander umgehen. Das ist ein toller Zusammenhalt.

Mittelkreis: Am Sonntag um 15 Uhr spielt ihre gegen Gruppenliga-Absteiger, RW Frankfurt II. Was kannst Du über den kommenden Gegner sagen?

Kristian Seremet: Zunächst mal haben wir nach dem gestrigen Spiel genug Selbstvertrauen für dieses Spiel. Wir dürfen aber auch wenn der Gegner erst ein Spiel gewonnen hat nicht überheblich ins Spiel gehen. Das hat nichts zu sagen. RW Frankfurt hat als Zweite Mannschaft eines Verbandsligisten immer gute Leute. Sie haben viele Leute aus der A-Jugend, eine junge Mannschaft. Das wird ein hartes Spiel.

Mittelkreis: Wie lautet Dein Tipp für das Sonntagsspiel?

Kristian Seremet: Ich möchte als Trainer keinen Ergebnis-Tipp abgeben. Da bin ich immer kritisch. Fakt ist aber, dass es ein schweres, knappes Spiel wird. Wir wollen aber alles probieren, dass auch diese drei Punkte nach Bockenheim gehen. Wie gesagt: Es gibt keine leichten Gegner. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Das haben die bisherigen Ergebnisse schon gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)