B-Liga Hochtaunus: Turan Kaymakci übernimmt Blau Weiß Schneidhain

Diese Nachricht ging beim Mittelkreis aus Schneidhain ein:

Nachdem Trainer Helmut Ebner im Winter mitgeteilt hat, dass er am Saisonende nicht mehr Zuverfügung steht, konnte die SG Blau Weiß Schneidhain unter der Woche Turan Kaymakci als seinen Nachfolger gewinnen.

8 Kommentare für “B-Liga Hochtaunus: Turan Kaymakci übernimmt Blau Weiß Schneidhain”

  1. Helmut Ebner

    Ich freue mich das Turan mein Nachfolger wird. Habe ihn kennen gelernt und von vielen Leuten nur gutes gehört.
    Ein Kommentar zu Spieler: „GUTE“ Fußballer treten nicht nach! Und wenn dann solltest du wenigstens die E…. haben deinen vollen Namen dazu zu schreiben.
    Aber das trifft wohl in beiden Fällen nicht zu.

    Antworten
    • neugieriger Zaungast

      Der Aussage kann ich nur zustimmen.
      1. Herr Kaymakci ist motiviert und hat eine klare Vorstellung von seinen Zielen mit seinen Mannschaften. Dies beweist seine langjährige erfolgreiche Arbeit als Jugendtrainer beim FC Lorsbach.
      Leider hatte er das Pech bei seinen Trainerposten als Seniorentrainer, dass ihm entweder Steine in den Weg gelegt wurden durch Vorstände, Spieler es als nicht notwendig erachtet haben sich im Training zu quälen, was aber nicht auf mangelnde Motivation von Herrn Kaymakci zurückzuführen ist. Um positive Ergebnisse zu erzielen muss man bereit sein etwas zu leisten. Dazu ist Herr Kaymakci immer bereit. Er lebt den Fußball. Seine Familie hat in den letzten Jahren oft auf ihn verzichten müssen, da er als Trainer oft unterwegs war oder seinen Sohn zu den Jugendspielen begleitet hat.

      2. Bei negativer Kritik oder bei Beleidigungen ist es leicht sich hinter einem Pseudonym zu verstecken.
      Ich nutze auch ein Pseudonym, aber ich habe noch nie hier etwas beleidigendes geschrieben und werde dies auch nicht in der Zukunft tun.

      Antworten
  2. Ali kaymakci

    Man traut sich nicht mal seinen Namen zu veröffentlichen also Spieler du hast hier nichts zu melden entweder du sagst das meinem Vater ins Gesicht oder lass es. Keiner kann diese ganzen Situation verstehen außer ich und ein paar andere. Ich bin bei jedem Gespräch dabei und weiß worum es geht wenn er von einem Verein wechselt. Mein Vater ist ein sehr guter Trainer und dazu lizensiert. Lernt mal Leute in Ruhe zu lassen und wenn ihr ein Problem habt sagt das ihm/mir ins Gesicht aber so hier im Mittelkreis den Aff zu machen bringt nichts.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)