A-Liga MTK: Remis im Aufsteigerduell

Herren II: SG Bremthal II vs. Viktoria Kelsterbach II 1:1 (1:1)

Im Duell zweier Aufsteiger empfing die SG Bremthal II die Zweite Mannschaft von Viktoria Kelsterbach. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 1:1. Nach frühem Rückstand in Folge eines individuellen Fehlers in der Viktoria-Hintermannschaft, benötigten die Gäste zwanzig Minuten, um in die Begegnung hineinzufinden.

Betim Mezini sorgte mit einem tollen Distanzschuss nach 27 Minuten für den Ausgleich. Danach bestimmten die Gäste klar den Spielrhythmus und erspielten sich vor allem in der Schlussphase eine Vielzahl guter Möglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben, so dass es beim 1:1-Unentschieden blieb.

Mit zwei echten Spitzen und einem spielstarken Mittelfeld offensiv ausgerichtet, hatten die Gäste vom Untermain zu Beginn Probleme, in die Partie zu finden. Gerade im Mittelfeld machte sich die fehlende Spielpraxis bemerkbar. Dennoch hatte die Viktoria durch Marco Ippolito nach drei Minuten eine erste Gelegenheit. Sein Schuss aus aussichtsreicher Position flog allerdings übers Tor.
Ein individueller Fehler der Viktoria brachte die SG Bremthal dann überraschend in Führung. Andreas Hrabal ließ Torwart Holger Voigt, ungewohnt unsicher agierend, keine Chance und schob nach neun Minuten zum 1:0 ein. Fünf Minuten später verhinderte Karim Lemghili mit einer sehr guten Aktion das mögliche 2:0 für die Gastgeber.

Dann rückte der Unparteiische Carl Löhning (Rodgau) in den Blickpunkt des Geschehens. Nach 18 Minuten setzte sich Marco Ippolito auf der linken Seite durch und wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Schiedsrichter Löhning entschied auf Strafstoß. Ouassim Bouzarzar scheiterte jedoch mit seinem schwachen Versuch am besten Bremthaler Patrick Morawietz. Nur eine Minute später setzte Bouzarzar Ippolito toll in Szene und dieser lief allein auf Morawietz zu. Letztgenannter räumte Ippolito klar ersichtlich ab, doch Löhning entschied überraschend auf Freistoß Bremthal.
Die Gäste fanden zunächst keine Mittel, um die Heimabwehr in Verlegenheit zu bringen, so dass Mezini, nach guter Vorarbeit von Marcus Nelde, sehenswert einfach mal aus der Distanz abzog und der Ball  von der Unterkante der Latte ins Tor sprang (27.). Bis zum Pausenpfiff boten sich beiden Mannschaften je noch eine Möglichkeit. Zunächst verpasste Andreas Hrabal die erneute Führung nur knapp (42.) und auf der Gegenseite steckte Mezini für Bouzarzar durch, welcher jedoch an Bremthals Schlussmann Morawietz scheiterte (45.).
Nach dem Seitenwechsel tat sich Kelsterbach lange Zeit schwer und Bremthal hatte zunächst etwas Oberwasser. In der 50. Minute konnte Torwart Voigt einen gefährlichen Abschluss der Gastgeber parieren und der Nachschuss zur Ecke geblockt werden. Im Gegenzug hatte die Viktoria ihre einzige Möglichkeit in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs. Marco Ippolito und Philipp Langelotz kombinierten sich bis an den gegnerischen Strafraum und legten für Ouassim Bouzarzar auf. Dessen guten Schuss konnte Morawietz zur Ecke lenken.

Die größte Möglichkeit der Sportgemeinde vergab Tobias Thoma in Folge eines Freistoßes völlig freistehend (67.). Danach begann die Drangphase der Viktoria. Nach toller Flanke des eingewechselten Artur Lysko vergab der laufstarke Baris Yalcin die größte Chance zum Sieg für die Gäste aus wenigen Metern (73.). Zwei Minuten später setzte Lysko mit einem schönen Diagonalpass Ippolito in Szene. Der agile Offensivspieler passte zu Mezini, welcher für Langelotz vorlegte. Doch erneut war Morawietz zur Stelle und verhinderte abermals die mittlerweile überfällige Kelsterbacher Führung. Auch in der nächsten Szene scheiterte der sonst so treffsichere Langelotz zunächst an Morawietz. Der Nachschuss von Ippolito fand zwar den Weg ins Tor, jedoch verweigerte der Unparteiische Löhning dem Treffer seine Anerkennung (76.). Da Ippolito nach Kopfballvorlage von Langelotz auch die letzte Viktoria-Torchance kurz vor Ende der Partie ungenutzt ließ, blieb es beim für die Gastgeber schmeichelhaften Punktgewinn.

Aufgrund der vergebenen Torchancen nimmt Kelsterbach nur einen, statt möglicher drei Punkte mit und bleibt damit im oberen Mittelfeld der Tabelle und belegt nun bei einem Torverhältnis von 17:20 und 14 Punkten Platz sechs. Am kommenden Sonntag gastiert mit der Überraschungsmannschaft der Liga der Tabellenzweite TuRa Niederhöchstadt II um 13:00 Uhr im Kelsterbacher Sportpark.
Es spielten: Holger Voigt – Felix Winziger, Karim Lemghili, Tobias Döringer (57. Murat Karaüzüm), Marcus Nelde – Mohamed Boulahfa (59. Artur Lysko), Betim Mezini, Ouassim Bouzarzar, Marco Ippolito – Baris Yalcin (86. Langelotz), Philipp Langelotz (80. Boulahfa) - Bank: Toumpan, Groß, Farrona-Gonzalez, Kilic, D. Schneider
Gelb: Mezini, Yalcin, Nelde -
Tore:
1:0 Andreas Hrabal (9.)
1:1 Betim Mezini (27.)

Ein Kommentar für “A-Liga MTK: Remis im Aufsteigerduell”

  1. ex bsc keksterbacher

    Alen ist für mich einer der besten im mtk wenn er wieder der alte wäre. Keine frage.ein natur talent.ich hoffe das du bald wieder eunschlàgst

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)