A-Liga MTK: FC 1957 Marxheim und Oualid Mokhtari beenden Zusammenarbeit am Saisonende

Pressemiteilung des FC Marxheim:

Der A-Ligist FC 1957 Marxheim und sein Trainer Oualid Mokhtari trennen sich einvernehmlich zum Ende der aktuellen Saison. Mokhtari sucht eine neue Herausforderung und plant seinen weiteren Weg nach der Profikarriere. "Ich möchte natürlich weiterhin im Fußballgeschäft bleiben und auch davon leben können", so der 32-jährige FCM-Coach. Daher hat der FC Marxheim volles Verständnis für die Situation.

"Im Grunde war die Zusammenarbeit von Beginn an für ein Jahr ausgelegt. Das hat im letzten Sommer für alle einfach super gepasst. Wir wollten nach dem Abstieg aus der Kreisoberliga ein Zeichen und neue Impulse setzen. Und Oualid hat die richtigen Rahmenbedingungen für seinen Trainerstart gesucht", resümiert der FCM-Vorsitzende Mathias Czerner. Auf den Verlauf der aktuellen Runde hat diese Entscheidung keinen Einfluss. Mokhtari ist hoch motiviert: "Ich bin bis Juni mit Haut und Haaren Marxheimer. Ich habe hier tolle Möglichkeiten vorgefunden und mit dem Vorstand und dem gesamten Team eine außergewöhnlich gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es wäre für mich eine riesige Freude, wenn wir am Ende der Saison die Rückkehr in die Kreisoberliga feiern könnten. Die Mannschaft und der gesamte Verein hätten es verdient und ich werde alles dafür geben."

Nach wie vor ist der Aufstieg für Czerner kein absolutes Muss: "Daran werden wir das letzte Jahr nicht ausschließlich messen. Wir haben in den letzten 14 Monaten viele Dinge im Verein neu angeschoben und sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Wenn da der Wiederaufstieg noch dazu kommt, nehmen wir den mit Kusshand. Der Beitrag unseres Trainers ist durch seine Einstellung und seine modernen Trainingsmethoden sicher gegeben. Und die Mannschaft präsentiert sich in den letzten Spielen in guter Form und als absolute Einheit."

Für den FC 1957 Marxheim bleibt genug Zeit, einen passenden neuen Trainer zu suchen. "Wir haben bereits einige Kandidaten im Auge, aber bis zum Abschluss wird es sicherlich noch einige Wochen dauern. Auf jeden Fall muss der neue Coach nicht zwingend über einhundert Profieinsätze vorweisen.", informierte Czerner augenzwinkernd.

7 Kommentare für “A-Liga MTK: FC 1957 Marxheim und Oualid Mokhtari beenden Zusammenarbeit am Saisonende”

  1. Kicker

    Schade, aber war abzusehen.
    Aber ist ja nicht der einzige Ex Profi im Marxheimer Kader.
    Bleibt nur zu hoffen, dass es keiner der Vorredner genannten Spieler wird.
    Kann man sich aber auch schwer vorstellen. Der Marxheimer Vorstand wird da schon wieder ne Überraschung aus dem Hut zaubern.

    Antworten
  2. Eckfahne

    Er kann eben in der A-Liga NICHT davon leben. Darum trennt man sich offensichtlich und Mokhtari strebt nach höherem. Ist ja auch verständlich. Klingt in diesem Fall tatsächlich nach „einvernehmlich“.

    Antworten
  3. DieKuhdielacht

    Ein Trainer der vom Fussball leben kann in der Kreisliga A?? Habe ich das richtig verstanden???
    Krasse Geschichte.

    Neuer Trainer: Volpini, Pelayo, Örten, Kaymakci.

    Alles super Trainer und sicher eine Bereicherung für FC Marxheim!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)