A-Liga MTK: Auswärtssieg für Viktoria Kelsterbach II in Sulzbach

1. FC Sulzbach – Viktoria Kelsterbach II 0:1 (0:0)

Nach der katastrophalen Leistung gegen Hofheim zeigte die U23 von Viktoria Kelsterbach im Auswärtsspiel beim 1. FC Sulzbach eine von der ersten Minute an sehr konzentrierte Leistung und belohnte sich nach 76 Minuten dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung durch Philipp Langelotz mit dem einzigen Treffer des Tages selbst. Mit dem 1:0-Erfolg sicherte sich die Mannschaft um Kapitän Tobias Döringer drei ganz wichtige Punkte und scheint nun endlich in der A-Liga angekommen zu sein.

Die Gastgeber, selbst ernannter Aufstiegskandidat, versuchten bei sommerlichen Temperaturen zu Beginn der Partie den Rhythmus zu bestimmen, während die U23 darum bemüht war, defensiv gut zu stehen und die sich bietenden Konterchancen zu nutzen. Ein erster Distanzschuss von Fabian Fries nach zehn Minuten stellte Torwart Holger Voigt im Tor der Viktoria vor keine größeren Probleme und auch die Abschlüsse von Steven Mühl und Artur Lysko vier Minuten später auf der Gegenseite fanden den Weg nicht ins Tor.

Ein erster Torschuss von Jonas Scheitza, welcher eine starke Partie im Mittelfeldzentrum zeigte und das Spiel immer wieder an sich riss, ging nach Vorarbeit von Lysko und Mühl übers Tor (16.). Beide Defensivreihen standen nun gut und ließen bis zum Pausenpfiff des guten Unparteiischen Udo Becker (Maintal) nichts mehr zu, sodass lediglich ein Freistoß von Mühl für etwas Gefahr sorgte (35.)

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig und die U23 schien die Partie im Griff zu haben. Der auffällige Lysko hatte nach 62 Minuten die bis dahin beste Gelegenheit für die Gäste vom Untermain, als er im Strafraum an den Ball kam, jedoch zu unplatziert abschloss und Sulzbachs Schlussmann Christian Giggel zur Ecke parieren konnte. Nachdem die U23 einige, oftmals vom starken Scheitza initiiert, Konterchancen nicht clever genug zu Ende spielte, folgte nach 76 Minuten der verdiente Führungstreffer. Lysko passte auf Scheitza, dieser passte in die Gasse für Langelotz und jener zog in den Strafraum. Als alle Sulzbacher mit einem Zuspiel auf den durchgestarteten Scheitza rechneten, schob Langelotz den Ball einfach ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken zog sich die Viktoria noch weiter zurück und hatte weiterhin Konterchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Da auch Sulzbach die letzte Chance durch einen Distanzschuss nicht nutzen konnte, blieb es beim hoch verdienten 0:1 für die U23.

Das Trainertrio der Viktoria Niedermann, Yilmaz und Döringer überraschte vor der Partie mit einer defensiven Grundformation im 5-4-1-System. Diese Entscheidung erwies sich als die absolut richtige Maßnahme, um der Mannschaft die zuletzt fehlende Stabilität in der Defensive zu verleihen. Dazu zeigte die gesamte Mannschaft eine sowohl läuferische, als auch kämpferisch ansprechende Leistung und nahm somit alle drei Zähler verdient mit nach Kelsterbach. Bemerkenswert ist auch, dass alle elf Spieler bei sehr warmen Temperaturen durchspielen konnten. Darüber hinaus gaben Karim Lemghili in der Innenverteidigung und Alvaro Farrona Gonzalez auf der offensiven Außenbahn ihr Viktoria Pflichtspieldebüt und konnten überzeugen.

Das Ziel muss es nun sein, die gezeigte Leistung in den nächsten Spielen zu bestätigen und die eigenen Chancen konsequenter zu Ende zu spielen.
Am 9. September empfängt die U23 Namensvetter Viktoria Sindlingen um 19:30 Uhr im heimischen Sportpark.

Für die U23 zum Einsatz kamen: Holger Voigt – Rafael Obrebski, Daniel Schneider, Tobias Döringer, Karim Lemghili, Steven Mühl – Alvaro Farrona Gonzalez, Jonas Scheitza, Felix Winziger, Artur Lysko – Philipp Langelotz
Bank: Yilmaz, Groß, E. Yalcin

Gelb: Schneider, Scheitza

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)