A-Liga: Auswärtsniederlage für Viktoria Kelsterbach II

Herren II: SG DJK Hattersheim - Viktoria Kelsterbach II 4:1 (2:1)

Den nächsten schwachen Auftritt in der Kreisliga A Maintaunus leistete sich die U23 bei ihrer 1:4 Klatsche bei DJK Hattersheim. Zwar war die Viktoria die optisch überlegende Mannschaft, doch individueller Schnitzer und fehlende Grundtugenden brachten das Team auf die Verliererstraße.
In der Anfangsphase versuchte die Viktoria das Spielgeschehen zu kontrollieren, doch nach nur vier gespielten Minuten wurde die Mannschaft kalt erwischt. Ein Ballverlust des sonst zuverlässigen Linksverteidigers Marcus Nelde in der Nähe des eigenen Strafraums nutzte Hattersheims Torjäger Atlija eiskalt zur Führung aus. Es dauerte einige Zeit, bis sich die U23 von diesem Schock erholt hatte. Die beste Möglichkeit auszugleichen vergab Spielmacher Betim Mezini in Spielminute 20, als er, aus kurzer Distanz, eine Hereingabe von Artur Lysko genau auf Torhüter Jurinec zog. Den Nachschuss setzte Viktoria Stürmer Baris Yalcin über das Tor. Auf der Gegenseite hielt Torhüter Tobias Scheel, der heute sein Debüt im Viktoria Dress gab, seine Mannschaft mit einer Glanzparade gegen Atlija im Spiel (35.). Nur 280 Sekunden später konnte die U23 dann doch noch jubeln. Nach einem Einwurf von Nelde versenke Mezini mit einem schönen Weitschuss aus zentraler Position das Spielgerät unhaltbar im Winkel zum 1:1 Ausgleich.

Doch die Freude währte nicht lange. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam der Hattersheimer Spieler Gold, nach einer zu kurz geklärten Ecke, frei an der Strafraumgrenze zum Schuss und drosch den Ball unhaltbar zum 2:1 in die Maschen. Ein wiederum vermeidbarer Treffer, denn kein Viktoria Spieler hatte den Schützen attackiert.

Nach dem Seitenwechsel versuchte die U23 noch einmal alles, um das Spiel zu drehen. Doch in den entscheidenen Abschlusssituationen fehlte heute einfach die nötige Kaltschnäuzigkeit. Sturmtank Baris Yalcin bot sich gleich zweimal die Möglichkeit auszugleichen. Zunächst wurde sein Schussversuch in Minute 49 geblockt, ehe er freistehend den Ball nicht im Tor unterbringen konnte (57.). Anschließend konnte sich die Viktoria kaum noch nennenswerte Chancen erspielen und leistete sich viele Ungenauigkeiten. Auch Gelb-Rote Karte für Atlija in der 60. Minute spielte der Mannschaft nicht in die Karten – im Gegenteil, die U23 verlor völlig den Faden. Ein Ballverlust des sonst gut agierenden Torhüters Tobias Scheel in Spielminute 74 brachte die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Anschließend hatte die Viktoria der zweiten Pleite in Folge nichts mehr entgegenzusetzen und kassierte sogar noch den vierten Gegentreffer kurz vor Abpfiff. Vorausgegangen war eine für dieses Spiel sinnbildliche Aktion von Winziger und Schneider.

Dementsprechend groß waren Frust und  Enttäuschung nach Abpfiff bei allen Beteiligten. Hattersheim war zwar keinesfalls die bessere Mannschaft, jedoch die cleverere und kaltschnäuzigere, die der U23 den Schneid abkaufte. Hinzu kamen individuelle Patzer, die schwache Chancenverwertung und viele Ungenauigkeiten und Aussetzer, die zur letztendlich verdienten Niederlage führten. Die Mannschaft wird sich nun wieder steigern und anderes auftreten müssen, will man einen Absturz nach unten noch vermeiden.
Dennoch belegt die U23 immer noch Tabellenplatz 6 mit weiterhin 20 Punkten.

Aufstellung: Scheel – Obrebski, Lemghili, Döringer, Nelde (42. D. Schneider) – Winziger (60. Hildebrandt), Murena (85. Winziger), Farrona Gonzalez (46. Atas), Lysko (70. Farrona Gonzalez), Mezini (75. Lysko) – B. Yalcin - Bank: Karaüzüm
Tore: 1:0 Atlija (4.) 1:1 Mezini (38.) 2:1 Gold (44.), 3:1 & 4:1 Dipadova (74. & 90.)
Gelbe Karte: Winziger

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)