Kreisliga A, Frankfurt, Südost: Spielabbruch bei der SG Riederwald – Schiedsrichter Alfonso Todisco sorgt für Verwirrung!

Auf die Frage, wieso das Spiel zwischen seiner SG Riederwald und dem FC JuZ Fechenheim abgebrochen wurde, konnte Michael Dinges nur die Schultern zucken und mit "Ich weiß es auch nicht so genau", antworten. Beim Stand von 3:0 für seine Mannschaft habe ein Zuschauerder auf der Seite der Gäste aus Fechenheim stand, und somit für Michael Dinges auch eindeutig als Anhänger des Gegners einzuordnen war, angefangen, unqualifizierte Kommentare in Richtung des Unparteiischen Alfonso Todisco zu rufen.

Dieser forderte ihn in der 60. Minute zunächst auf, dies zu unterlassen und verwies ihn, nachdem er diesen Forderungen nicht nachkam, von der Sportanlage. Als der Zuschauer im Begriff war die Heimreise anzutreten, aber weiter in Richtung Alfonso Todisco schimpfte, soll laut Michael Dinges ein Spieler des FC JuZ Fechenheim das Wort ergriffen haben.

Ob der Kommentar des Fechenheimers nun "Jetz halt doch mal die Fresse", oder "Jetzt hau ihm auf die Fresse" gelautet hatte, konnte der Sprecher der SG Riederwald nicht mehr mit Bestimmtheit sagen. In jedem Fall brach Alfonso Todisco die Partie ab, weil er sich nach eigenen Aussagen bedroht fühlte.

Alle Verantwortlichen der Hausherren von der SG Riederwald waren aufgrund dieser Entscheidung ratlos, weil die restliche Partie laut Michael Dinges "ruhig und fair" ablief. Die Spieler der Gäste vom FC JuZ Fechenheim versuchten sogar noch den Unparteiischen zum Weitermachen zu überreden.

Auf das Urteil zu diesem Spielabbruch muss noch einige Zeit gewartet werden, Michael Dinges rechnet aber fest mit drei Punkten für die Elf seines Trainer Josef Sarroca...

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)