Kreisliga A, Frankfurt, Südost: Die Union Niederrad ist zurück in der Erfolgsspur!

 Nach nur einen Punkt aus zwei Spielen bricht bei der UnionNiederrad keiner in Panik aus. Die Mannschaft hielt nach den bitteren Unentschieden in der allerletzten Sekunde gegen die Spvgg Oberrad II (Endstand 3:3) im letzten Relegationsspiel weiter zusammen und will auch dieses Jahr oben mitspielen.
Es wird keine leichte Aufgabe sein, es wird Jahr für Jahr schwieriger aufzusteigen, die gegnerischen Mannschaften stellen sich besser auf den Traditionsverein aus Niederrad ein, doch vertraut die Union Niederrad ihrer Mannschaft voll und ganz.
"Wir konnten die Mannschaften zusammenhalten, auch Mohamed Jouini fand wieder den Weg zurück an die Heinrich-Seliger-Straße", verriet Vorstandsvorsitzender Khalid Lamjahed, der nach dem Ausgleich gegen Oberrad in Tränen ausbrach.
Und der Präsident fuhr gegenüber dem Mittelkreis fort: "Es ist für kein Union-Herz einfach dies zu verkraften, doch aller guten Dinge sind drei!"
Als härteste Konkurrenten sieht der Unionist neben Germania Frankfurt und SG Eckenheim noch die beiden Niederräder Vereine.
Weißblau Frankfurt hat eine geschlossene Mannschaft, bei der TSG Niederrad könne Zakaria Amjahid jederzeit den Unterschied ausmachen!!!

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)