Kreisliga A, Frankfurt, Nordwest: Maximilian Büge überragt beim 5:3-Auswärtssieg des BSC SW Frankfurt bei Makedonija Frankfurt

Unter der Woche mußte der BSC SW Frankfurt noch in der Zweiten Pokalrunde beim B-Ligisten SC Riedberg antreten. (2:6 n.V.). Doch die “englichen Wochen” gehen Schlag auf Schlag weiter. Am Sonntag musste das Team von Spielertrainer Maximilian Büge beim drittplatzierten Makedonija Frankfurt antreten. Ein richtungsweisendes Spiel,da der BSC vor dieser Partie direkt hinter den Gastgebern auf dem vierten Platz rangierte. Geht der Weg weiter nach oben, oder reiht sich das Team vom Rosegger “nur” im oberen Mittelfeld ein?

Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel, welches den Coaches ganz und gar nicht gefiel - mangelnde Körperspannung und eine immense Anzahl von Stockfehlern und Fehlpässen im Mittelfeldbereich ließen den MKSV zu
Chancen kommen.

Hätte El hanafi El Mimouni seine gute Torgelegenheit nach 30 gespielten Sekunden von rechts nutzen können, es wäre wohl kaum dazu gekommen, daß das Heimteam ins Spiel gefunden hätte. So allerdings gelang ihnen der Führungstreffer durch einen Schuß im Anschluß an einen Eckball nach 18 Minuten.
Ein erstes Aufbäumen nach diesem Tor gelang dem BSC erst in der 43. Minute durch Spielertrainer Maximilian Büge mit einem satten Schuß an den Innenpfosten zum 1:1. Die Ansprache in der Halbzeitpause fiel entsprechend eindringlich aus und nach dem Wechsel zeigten sich Büges Spieler etwas engagierter.

Nachdem es nun gelang die Gastgeber mehr zurückzudrängen kam Maximilian Büge zum 2:1  und 1:3. Kein lupenreiner Hattrick diesmal, was aber den Fans zu diesem Zeitpunkt egal war. Der BSC  SW Franfurt bekam das Spiel und die Hausherren nun mehr in den Griff.

Zum 1:4 traf Marcel Brand in der 80. Minute und alles schien darauf hinauszulaufen, daß es einen deutlichen Auswärtssieg geben würde. Die jedoch zwischenzeitlich aufgetretenen konditionellen Schwächen des MKSV hielten
diese nicht davon ab die Treffer zum 2:4 (84.) und 3:4 (85.) folgen zu lassen.

An der Seitenlinie herrschte jetzt Fassungslosigkeit ob des Zwischenresultats. Letzte Zweifel beseitigte hier erneut Coach
Maximilian Büge mit seinem vierten Tagestreffer und dem 5:3-Endstand in der 87. Minute.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)