Kreisliga A, Frankfurt, Nordwest: Interview mit Matthias „Pelle“ Eckhardt (neuer Trainer beim SV Niederursel)

Ab der kommenden Woche wird Matthias Eckhardt, der im Frankfurter Fußball-Kreis nur als „Pelle“ bekannt ist, die Geschicke beim SV Niederursel als Trainer leiten. Der erfahrene Frankfurter spielte bereits zwei Mal in Diensten des ehemaligen Kreisoberligisten und tritt die Nachfolge von Antonio Rigatuso und Sami Disha an. Am spielfreien Wochenende für den Tabellenletzten der Kreisliga A, Frankfurt, Nordwest unterhielt sich der Mittelkreis mit „Pelle“ Eckhardt über das anstehende, spannende Projekt und seine erste Trainerstation.Mittelkreis: Pelle, um unsere Leser etwas genauer zu informieren, wäre es gut, wenn Du zunächst Deine fußballerische Vita im Frankfurter Kreis zusammenfasst.

Pelle Eckhardt: Als Spieler war ich schon für Viktoria Preußen, den SV Heddernheim, Makkabi Frankfurt, DJK Bad Homburg, Germania Ginnheim, die SG Harheim, den 1. FC Oberstedten, die TSG 51 Frankfurt und natürlich auch für den SV Niederursel tätig.

Mittelkreis: Der Kontakt zum SV Niederursel ist nie abgerissen. Hattest Du dort Deine bisher schönste Zeit und was spricht dafür, dass Dein zweites Engagement als Trainer ebenso positiv verläuft?

Pelle Eckhardt: Als Spieler damals hatten wir immer eine erfolgreiche Spaßtruppe, geleitet vom ehemaligen Profi Ralf Falkenmayer, gegen die auch unsere Gegner immer gerne gespielt haben, und wo uns Schiris gerne gepfiffen haben, da sollten wir wieder hin! Ich wohne und lebe in Niederursel und da kann man nicht zulassen, das der hiesige Fußballverein zu Grunde geht.

Mittelkreis: Trotz des jüngsten 3:2-Sieges steht die erste Mannschaft in der Kreisliga A, Frankfurt, Nordwest mit dem Rücken zur Wand. Wo siehst Du Ansatzpunkte für Verbesserungen?

Pelle Eckhardt: Mit dem momentanen Kader ist die kämpferische Einstellung und der Teamgeist trotz weniger Punkte sehr positiv zu bewerten, darauf lässt sich aufbauen. Allerdings müssen erstmal die Vereinsstrukturen wieder aufgebaut werden, damit man in Ruhe arbeiten kann. Wir brauchen Unterstützung von ansässigen Gewerbetreibenden und auch von der Stadt, was die Anlage anbelangt!

Mittelkreis: Als ehemaliger bzw. immer noch teilaktiver Stürmer hast Du Deine Torgefahr schon hinlänglich bewiesen. Könnte es sein, dass Du auch nochmal selbst die Fußballschuhe schnürst?

Pelle Eckhardt: Die alten Knochen halten zwar, aber ich denke nur im Notfall oder wenn die Mannschaft mich noch unbedingt braucht. Ich könnte sowieso frühestens im März 2014 als Spieler eingreifen!

Mittelkreis: Was hat Dich an dem Projekt SV Niederursel besonders gereizt, sodass Du der TSG 51 Frankfurt den Rücken kehrst?

Pelle Eckhardt: Als Spieler bei der TSG 51 Franfkurt hatte ich wirklich Spaß und es ist eine tolle Truppe, allerdings würde ich viele Dinge und Entscheidungen zum Spielbetrieb anders machen und umsetzen! Das wird nun in Niederursel versucht und ich hoffe, dass wir kurzfristig 16-18 Spieler zusammen kriegen die regelmäßig trainieren und auf die man sich zu 100 Prozent verlassen kann!

Mittelkreis: Gibt es Spieler, die Du gerne in Deinem Team siehst? Wenn ja welche?

Pelle Eckhardt: Erstmal wird neu aufgebaut und geordnet! Diese Saison läuft schon und es ist nicht mein Stil, Spieler aus anderen Vereinen im Winter abzuwerben, aber für die neue Saison ist es natürlich das Ziel, Spieler zu bekommen, die sich mit dem SV Niederursel identifizieren und zu Hause gerne auf rotem Kunstrasen spielen ;)

Mittelkreis: Ein Tipp für die kommende Begegnung bei der TSG Frankfurter Berg?

Pelle Eckhardt: Jeder Punkt ist wichtig und ich bin überzeugt, dass wir einige Punkte noch holen werden, aber der Spaß sollte erstmal im Vordergrund stehen und wenn es am Ende für den Klassenerhalt reicht, wäre es der absolute Wahnsinn!!! Und wenn nicht, werden wir dann in der B-Klasse eine super Truppe haben und eben von dort aus wiederkommen!

Ein Kommentar für “Kreisliga A, Frankfurt, Nordwest: Interview mit Matthias „Pelle“ Eckhardt (neuer Trainer beim SV Niederursel)”

  1. Andreas Schäfer

    Gude Pelle ,
    Wünsche dir und dem Verein alles gute und das ihr vielleicht dann auch wieder
    An alte Zeiten anknüpfen könnt.
    Mich würde es freuen.

    Grüße
    Andi
    1.Rödelheimer FC 02

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)