Kreisliga A, Frankfurt, Nordwest: Der BSC SW Frankfurt landet bei der SG Harheim einen Arbeitssieg!

Mit 4:2 besiegte die Mannschaft von Spielertrainer Maximilian Büge den Tabellenneunten der Kreisliga A, Frankfurt, Nordwest. Der BSC SW Frankfurt tat sich allerdings zu Beginn sehr schwer. Mit dem riesigen und holprigen Hartplatz in Harheim hatte der Tabellenvierte so seine Probleme. Einige Spieler mussten sich zuerst “sortieren” und hatten größte Schwierigkeiten Ball und Gegner unter Kontrolle zu bringen.

Die 1:0 Führung der Gastgeber allerdings nach sieben Minuten war nicht auf die Platzverhältnisse zurück zuführen. Ein Freistoss aus dem Halbfeld, in der BSC-Hintermannschaft verlässt sich jeder auf den anderen, und ein gegnerischer Angreifer nickt ins BSC-Gehäuse ein.

Hätte die SG Harheim in der 21. Minute ihre große Chance durch einen Foulelfmeter genutzt und wäre auf 2:0 davon gezogen, der BSC SW Frankfurt wäre vermutlich nicht mehr ins Spiel zurückgekommen. Dieser Strafstoß jedoch verfehlte sein Ziel um gut zwei Meter und ein kleiner Schub kam nun in die Elf vom Rosegger.

Fünf Minuten später gelang Volkan Ünlücifci nach einer Bogenlampenflanke von der Grundlinie durch El hanafi El Mimouni der 1:1 Pausenstand. Coach-Büge war in der Halbzeit alles andere als angetan von der Vorstellung seines Teams und forderte mehr Konzentration.

Das üble Resultat war aber der 1:2 Rückstand in der 50. Minute durch Ararat Akkus - hier konnte Keeper Gerardo de Maria einen abgefälschten Schuß nicht mehr entscheidend ablenken und mußte zusehen wie dieser neben dem Pfosten die BSC-Torlinie passierte.

Spielertrainer Maximilian Büge wechselte sich nun selbst ein und das BSC Spiel nahm endlich mehr Fahrt auf. Kapitän Thilo Halbleib setzte sich auf der rechten Seite durch, ging auf die Grundlinie und visierte “die wohl sicherste Option” Maximilian Büge an, der zwar zwei Versuche brauchte, dann aber den vielumjubelten Ausgleich erzielte (68.).

Die Harheimer Gastgeber versuchten weiter ihr Heil in langen, aus der Defensive geschlagenen Bälle und blieben dabei nicht ungefährlich. Markus Mrosek  musste ein ums andere Mal die langen Bälle entschärfen.

Fünf Minuten vor dem Ende konnte dann Alessandro Cavalera zur Erleichterung der BSC-Anhänger die 2:3 Führung erzielen, er verwertete dabei ein Zuspiel von Volkan Ünlücifci aus naher Distanz vor dem Harheimer Tor.

Den vierten BSC Treffer ließ Alessandro Cavalera ebenfalls noch folgen, diesmal in der dritten Minute der Nachspielzeit, auf Paß von Maximilian Büge.

Drei Punkte aus einem Arbeitssieg in Harheim standen am Ende zu Buche, der BSC SW Frankfurt hatte sich nicht mit Ruhm bekleckert, aber Moral gezeigt und den zwischenzeitlichen Rückstand doch in einen Sieg drehen können

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)