Hessenliga: Diehls Doppelpack nährt Träume

Der nächste große Schritt ist getan: Beim TSV Steinbach ist von einer Krise keine Spur mehr. Im Stile eines Spitzenreiters haben die Mannen von Trainer Peter Cestonaro am Sonntag ein heiß umkämpftes Duell bei Buchonia Flieden mit 3:1 (2:1) für sich entschieden.

Bei den Osthessen, die bis dato eine bärenstarke Rückrunde gespielt hatten, war neben der Einsatzbereitschaft der gesamten Mannschaft vor allem eine Achse entscheidend für den Erfolg. Die beiden Innenverteidiger Sven Waldschmidt und Jan-Philipp Gelber zeigten eine hervorragende Vorstellung gegen den kantigen Fabian Schaub im SV-Angriff, Masih Saighani räumte im Mittelfeld in der Luft alles ab und Patrick Diehl zeigte sich in der Spitze erneut hochmotiviert und vor allem treffsicher. „Wir hätten früher das Spiel für uns entscheiden müssen. Es ging hier hoch her, viele Emotionen waren im Spiel und auf den Rängen. Deshalb war es wichtig, dass wir die Ruhe bewahren und das Spiel für uns entscheiden“, so Trainer Peter Cestonaro.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase jubelten die TSVler nach einer guten Viertelstunde erstmals: Einen Einwurf von Daniel Waldrich verlängerte Saighani per Kopf zu Diehl, der wuchtig einnetzte. Die Begegnung stand dennoch auf des Messers Schneide. Marco Gaul tauchte in der 38.Minute völlig frei vor Lars Benner auf, doch der gute Vertreter von Stammtorwart Sebastian Vogl entschied das Duell dank eines starken Reflexes für sich. Zuvor hatte Keigo Matsuda mit einem Kopfball aus kurzer Distanz das 2:0 verpasst. Das folgte aber in der 40. Minute. Nachdem Hüsni Tahiri im Strafraum gehalten wurde, entschied Schiedsrichter Velten auf Strafstoß – eine strittige Entscheidung. Saighani war´s egal, der Mittelfeldstratege versenkte eiskalt und schickte Ritzel in die falsche Ecke. Doch weil Christian Birkenbach auf der Gegenseite einen ebenfalls unnötigen Elfmeter verwandelte, kamen die Buchonen zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt nochmal heran.

Nach der Pause entwickelte sich ein packendes Spiel, die Nerven bei etlichen Zuschauern lagen zeitweise blank. Diehl und Kapitän Pierre Bellinghausen verpassten die Vorentscheidung für Steinbach, das bei einem Pfostenkracher von Stefan Dietz das Glück nach 65 Minuten auf seiner Seite hatte. Nach einem Foul von Lars Benner an Fabian Schaub entschied Referee Velten kurz darauf auf Weiterspielen – eine knifflige Entscheidung! Etliche Standardsituationen musste der TSV noch überstehen, ehe der letzte Konter saß. Tahiri sammelte nach seinem herausgeholten Elfmeter den zweiten Assist, als er Patrick Diehl in der Nachspielzeit in Szene setzte, der sich vom herausgeilten Ritzel nicht mehr einholen ließ und mit seinem 3:1 eine wahre Jubelarie bei den Gästen auslöste. Am Samstag  (17 Uhr) steht nun das wichtige Heimspiel gegen den FC Ederbergland an, ehe der große Showdown am 9. Mai bei Bayern Alzenau auf dem Plan steht – womöglich mit einer Entscheidung im Aufstiegsrennen!

Steinbach: Benner – Waldrich (75. Alexander Baldus), Waldschmidt, Gelber, Proske – Maser (60. Burk), Saighani – Matsuda (70. Schmidt), Bellinghausen, Tahiri – Diehl.
Schiedsrichter: Velten (Schöffengrund) – Zuschauer: 350 – Tore: 0:1 Diehl (18.), 0:2 Saighani (40., Foulelfmeter), 1:2 Birkenbach (45., Foulelfmeter), 1:3 Diehl (90.+2).

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)