Gruppenliga Wiesbaden: Hausen/Fussingen patzt, Niederhöchstadt patzt, die SG Hoechst übernimmt die Spitze

In der Gruppenliga Wiesbaden war es eindeutig der Spieltag der SG Hoechst: Nicht nur, dass die Mannschaft des Trainerduos Musa Haslak und Christian Neubauer den schwachen Aufsteiger SV Presberg mit 6:0 wieder nach Hause schickte. Dabei trafen Branko Maric drei Mal, Bekir Calginbas (2) und Alexander Gharbi. Die SG profitierte auch noch vom kollektiven Patzer der Konkurrenz.

Die SG Hausen Fussingen war Spitzenreiter und kam beim erstarkten SV Wallrabenstein mit 2:5 unter die Räder. Mihael Medak, Dennis Nüchtern, Manuel Meuth, Florian Scheib und Jannik Altpeter schossen Hausen/Fussingen/Lahr ab.

Auch die TuRa Niederhöchstadt patzte. Das Team von Carsten Ache verspielte eine 2:0-Führung gegen den FC Dorndorf und unterlag noch mit 2:3. Andreas Scherer hatte die Gastgeber mit zwei Toren in Führung gebracht, doch die Ampelkarte gegen Abdella Mansouri leitete die Pleite der TuRa ein. David Röhrig, Jonas Herdering und Florian Kröner drehten die Partie und ärgerten Niederhöchstadt. Bitter für die TuRa: Andreas Scherer sah nach einem heftigen Foulspiel noch die Rote Karte.

Profitieren von den Niederlagen des ehemaligen Spitzenduos konnte auch die SG Bremthal nicht. Das Team von Daniel Fröhlich unterlag knapp mit 0:1 im Derby beim SV Zeilsheim, der sich immer mehr an die Spitzengruppe heranschleicht. Den entscheidenden Treffer für den aufstrebenden SVZ erzielte Alex Seibel.

Eine Nullnummer leistete sich Germania Weilbach bei der TSG Wörsdorf. Weilbach punktete damit zwar, verpasste es aber weiteren Boden zur Spitze gutzumachen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)