Gruppenliga WI: Spielabbruch zwischen Germania Weilbach und der SG Hoechst

Am vergangenen Sonntag (25.3.2018) kam es in der Gruppenliga Wiesbaden zu einem Spielabbruch.

Passiert ist das Ganze auf dem Sportplatz am Frankenpfad zwischen Germania Weilbach und der SG Hoechst.

Auslöser war wohl der Platzverweis gegen den Höchster Deniz Topcu nach knapp 70 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt führte die SG Hoechst mit 1:0 bei den Weilbachern. Im Anschluss soll es an der Bank der Höchster angeblich zu unschönen Szenen gekommen sein. Angeblich soll sich der Linienrichter bedroht gefühlt haben. Es ist die Rede davon, dass ein Zuschauer einen Ball in dessen Richtung geworfen haben soll. Es folgte der Abbruch durch den Schiedsrichter.

Nun darf man gespannt sein, wie das Sportgericht nach diesem Spielabbruch entscheiden wird...

15 Kommentare für “Gruppenliga WI: Spielabbruch zwischen Germania Weilbach und der SG Hoechst”

  1. Robin Hood

    Das Spiel wurde wohl für den 25. April neu angesetzt, was wohl nur bedeuten kann das der Schiedsrichter den „schwarzen Peter“ bekommen hat. Ich vermute mal er hat „zu schnell abgebrochen“.

    Falls jemand näheres weiss kann er es gerne mal mitteilen.

    Antworten
    • Robin Hood

      Na wie immer halt, der Sportrichter hat in seiner unendlichen Güte und Weisheit darauf entscheiden das sich Schiedsrichter und Assistenten nicht nur einmal von den Zuschauern bewerfen lassen müssen, nein, da kommt ein Abbruch natürlich viel zu schnell). Sie müssen ihren Kopf schon mehrmals hinhalten damit getroffen werden kann, bevor vielleicht mal über einen Spielabbruch nachgedacht werden darf.

      Ich kann nur alle Schiedsrichter bedauern das sie auch noch solchen Sportgerichten in die Hände fallen, hoffe aber, das die Schiedsrichter weiterhin beim kleinsten Angriff gegen sie die Spiele rigoros abbrechen, nur so kann es wieder besser werden, nicht aber mit Sportgerichten die den Schiedsrichtern noch in den Rücken fallen.

      Antworten
  2. Exhöchster

    Die Verantwortlichen haben super Spieler vergrault sowohl menschlich super als auch fußballerisch und das was verpflichtet wurde kein Wunder das es so weit kommt. Traurig armes höchst.

    Antworten
  3. E.a

    Peinlich peinlich wie es über sg 01 höchst geschrieben wird.
    Von wegen kriminell
    Von wegen Pulverfass
    Bei höchster hatte ich als neutraler zuschauer nie schlechtes gesehen
    Gegenteil ein gut funktionierende team
    Fall Mustafa ichaui
    Super Trainer ruhig und
    Gelassen in person

    Antworten
  4. Zuschauer

    ..keine Panik…gibt Wiederholung alles verharmlost.(Ironie aus)
    Wer damals das Spiel gegen Neuenhain gesehen hat weiß was dort alles los ist…Leider trotz guter Arbeit ein Trend der dort immer wieder zum vorschein kommt…

    Antworten
  5. Hattersheimer

    In Weilbach ist das ja nix neues, Provokation wird dort anscheinend in der Grundschule als Hauptfach unterrichtet hahahaha

    Und Teams mit einem, nunja, gewissen Migrantenanteil sind dort wie gefundenes Fressen für die Fans und natürlich den Rest der Rasselbande. Aber Auswärts sind es die größten Mietzen. Typisch hhaah

    Antworten
  6. Schiri 01

    Aber Hauptsache wir haben einen Schiri Lehrgang(23.03.) auf unserem Gelände abhalten können .
    Vielleicht sollte mal die Mannschaft nebst Betreuer zu einem Lehrgang .

    Antworten
    • Hans Wegener

      Ist doch keine Überraschung! Schau dir die Namen an wer in Höchst spielt und mich wundert nichts mehr! Die sind ein Pulverfass! Und der neue Guru Wagner stellt den Kader wie in Zeilsheim mit den gleichen Spielertypen zusammen, die teuer und hochexplosiv sind! Unfassbar wie man soviel Geld verbrennen kann!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)