Vom Spitzenreiter zum Außenseiter; Der FC Kalbach steht in der Gruppenliga West mit dem Rücken zur Wand

Wie schnell es im Fußball gehen kann, erfuhr der FC Kalbach in den vergangenen Wochen schmerzlich. Der stolze Spitzenreiter verlor das Derby gegen die SG Bornheim mit 2:9 und kriegte im Spitzenspiel gegen den SC Dortelweil die Kurve nicht (4:5). Als Zweiter hat das Team von Manfred Meyer nun zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Dortelweil.Nicht nur, dass der SC Dortelweil nach dem Sieg im Spitzenspiel Rückenwind hat, auch die Tordifferenz spricht für den Tabellenführer. Acht Tore müsste der FC Kalbach am Sonntag um 15 Uhr mehr schießen als der Konkurrent im Fernduell.

Während Dortelweil beim SV Nieder-Weisel antritt und mit einem Unentschieden schon die Meisterschaft so gut wie perfekt machen würde, hat der FC Kalbach Heimspiel gegen Eintracht Oberursel. Der Erste spielt gegen den Zwölften und der Zweite gegen den Elften.

Die Tabellenplätze ähneln sich also auf beiden Seiten. Ein Punkt an dem sich der FC Kalbach ein wenig hochziehen könnte, ist die Tatsache, dass man selbst gegen Oberursel im Hinspiel klar mit 4:1 gewann, während Dortelweil gegen Nieder-Weisel nur mit 1:0 siegte.

Trotzdem hilft dem FC Kalbach am letzten, 34. Spieltag der Gruppenliga West nur noch ein kleines Fußballwunder, um die Meisterschaft doch noch einzufahren und die Relegation noch abzuwenden.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)