Krombacher Kreispokal: SG Praunheim verkauft sich im Achtelfinale teuer!

Stefan Werther, der Trainer des Tabellensechsten der Kreisliga A, Frankfurt, Nordwest dürfte trotz der 0:2-Niederlage gegen Germania Enkheim nicht ganz unzufrieden gewesen sein. Die SG Praunheim machte als Gastgeber den Zwei-Klassen-Unterschied wettund trotzte dem Favoriten aus der Gruppenliga Frankfurt West ein ausgeglichenes Spiel ab. Die Gastmannschaft von Spielertrainer Taner Yalcin tat sich von Beginn an schwer und schaffte es nicht, dem Spiel durch ein frühes Tor eine Richtung zu ihren Gunsten zu geben.

Erst in der der 45. Minute traf Manuel Winters für Germania Enkheim zum 1:0. Auch in den zweiten 45 Minuten bekleckerte sich der Frankfurter Gruppenligist nicht mit Ruhm.

Beim Stand von nur 0:1 aus Sicht der Hausherren war die Achtelfinal-Partie lange Zeit offen. Erst als Kevin Naumann zehn Minuten vor dem Schlusspfiff auf 2:0 für die Gäste erhöhen konnte, war der Käse gegessen.

Nach der Spvgg. Griesheim, der SG Westend, der SG Bornheim, dem BSC SW Frankfurt und Vorjahres-Finalgegner FV Hausen, ist Germania Enkheim der nächste Verein, der in die Runde der letzten Acht einziehen konnte.

Fehlt nur noch das Spiel kommende Woche zwischen Gruppenliga Frankfurt West-Spitzenteam, FC Kalbach und Verbandsligist Süd, RW Frankfurt (Anpfiff am 30. Oktober 19.30 Uhr in Kalbach).

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)