Gruppenliga Frankfurt West: Viktoria Preußen wacht gegen die SKV Beienheim zu spät auf – 2:3!

Das Team von Trainer Thomas Mahlau musste in der Fremde bei der SKV Beienheim schon die achte Saisonniederlage einstecken. Somit kam das Team aus Frankfurt am gestrigen Samstag in der Tabelle nicht vom Fleck und steht weiterhin auf dem vorletzten Platz. Besonders bitter war für Viktoria Preußen die Tatsache, dass man Gastgeber SKV Beienheim mit einem Sieg in entsprechender Höhe sogar hätte überholen können. Nach der erneuten Niederlage klafft die Lücke zwischen dem 17. und dem 13. des Klassements mit sechs Punkten Abstand aber groß...

Maurice Böker und Yannick Wolf brachten die Hausherren nach einer knappen halben Stunde per Doppelschlag gleich mit 2:0 in Führung, ehe Diego Rothschild mit seinem 1:2 die passende Antwort für Viktoria Preußen gab. Noch vor dem Seitenwechsel markierte Janos Schmidt dann das 3:1 aus Sicht der Beienheimer und entschied somit schon fast die Partie.

Nach dem Wechsel gestaltete die Elf von Thomas Mahlau das Geschehen offener und kam durch Mannschaftsführer Manuel Neumeister auf 2:3 heran. Der Anschlusstreffer kam in der Schlussphase der Begegnung für die abstiegsgefärdeten Preußen von der Viktoria aber viel zu spät!

In der anderen Samstags-Parie der Gruppenliga Frankfurt West trennten sich der SV Nieder-Wöllstadt und die SG Anspach mit 1:1 unentschieden...

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)