Gruppenliga Frankfurt West: Torfestival im Frankfurter Derby zwischen Viktoria Preußen und der SG Bornheim!

Was für die Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz in Eckenheim höchst attraktiv gewesen sein dürfte, war für die beiden Trainer der Derby-Kontrahenten nicht zufriedenstellend. Obwohl die SG Bornheim durch den 7:3-Auswärtssieg auf Rang drei kletterte, stellte Maik Rudolf lediglich die Offensiv-Leistung seines Teams zufrieden. Defensiv ließen drei Gegentore gegen den Tabellenletzten zu wünschen übrig. Benjamin Beutel traf schon in der zweiten Minute für die Gäste zur Führung und Björn Schönberger und Dennis Borchardt bauten diese auf 3:0 aus.

Dann machte es Joschua Lyzcarz für Viktoria Preußen in der 32. Minute mit dem 1:3 wieder spannender. Der Anschlusstreffer bedeutete gleichzeitig den 1:3-Pausenstand.

Die Elf von Thomas Mahlau konnte diesen Schwung aber nur bedingt mit in die zweiten 45 Minuten nehmen. Bastian Heinz traf für die SG Bornheim sieben Minuten nach Wiederbeginn zunächst zum 4:1, ehe Baba Awal Mouhaman den alten Rückstand für die Hausherren wieder herstellte.

Als Joschua Lyzcarz sogar auf 2:3 für Viktoria Preußen verkürzen konnte, keimte kurzzeitig Hoffnung beim Außenseiter auf 3:4. Manuel Elford, Dennis Borchardt und und nochmals Björn Schönberger zogen für die Rudolf-Elf dann aber nochmals am Gashahn und beendeten das Derby mit 7:3 standesgemäß für den klaren Favoriten...

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)