Gruppenliga Frankfurt West: Die Spvgg. Griesheim ärgert den großen Favoriten – 4:2 gegen den SC Dortelweil!

Christian Kossack an der Seitenlinie des gastgebenden Tabellensiebten dürfte vor allem in der ersten Halbzeit seinen Augen kaum getraut haben. Mit 3:0 führte der Außenseiter gegen den SC Dortelweil, der sich als souveräner Tabellenführer eine überraschende Niederlage auf dem Kunstrasenplatz in Griesheim einhandelte,trotzdem aber weiter auf Rang eins der Tabelle der Gruppenliga Frankfurt West steht. Hussain Chandhary eröffnete nach gut 20 Minuten den Sturmlauf des Außenseiters mit dem 1:0. Die Spvgg. Griesheim gewann durch diesen Treffer mehr und mehr Selbstvertrauen und kam durch Deniz Pekguezelyigit sogar zwei Minuten nach dem 1:0 zum 2:0 (25.).

Zoran Djordjevic markierte im Rausch der Fußball-Gefühle auch noch das 3:0 für die Hausherren, ehe der Unparteiische Kevin Kuchler zur Halbzeitpause pfiff. Diese schienen die Gäste von Coach Markus Beierle besser genutzt zu haben und kam schon drei Minuten nach Wiederanpfiff durch Stefan Ljujic zum 1:3-Anschlusstreffer.

Als Fidel Zegai in der hektischen Schlussphase auch noch das 2:3 aus Sicht des SC Dortelweil markierte, schien zumindest eine Punkteteilung für den Favoriten wieder in greifbare Nähe zu rücken. Nach einem Konter machte Doppeltorschütze Hussain Chandhary dann aber doch den Sack für die Spvgg. Griesheim zu und sorgte für den 4:2-Endstand!!!

3 Kommentare für “Gruppenliga Frankfurt West: Die Spvgg. Griesheim ärgert den großen Favoriten – 4:2 gegen den SC Dortelweil!”

  1. Wolfgang

    Absolut inakzeptabel welch ein Unsinn hier wieder anonym verbreitet wird!

    Ich möchte hier ganz klar betonen, dass das Hauptaugenmerk beim FC Kalbach nach wie vor auf eine gut funktionierenden Jugendarbeit gelegt wird und es uns damit gelingt, Jahr für Jahr neue Eigengewächse für unsere Seniorenmannschaft auszubilden.

    Antworten
  2. Ignatz Bubis

    Absolut traurig welche Söldner sich der FCK für seine Sturmposition an land zieht, neben den Soma-Spieler Soyah und Prilipp, dem Invaliden Eifert soll nun der nächste „Blinde“ den Weg an den Kalbacher Hopfenbrunnen finden.

    Er wird Unsummen verdienen, das 7:0 + 8:0 erzielen und sich dann anschlließend beweiräuchern lassen vom ebenso ahnungslosen Funktionsteam. Die Leidtragenden sind wie immer in unse´rer Jugendabteilung zu finden. Kein Cent ist übrig, nicht mal für Rindswürste + ein Kasten JA-Apfelshorle für die Weihnachtsfeier.

    Antworten
  3. Insider

    Der FC Kalbach steht kurz vor der Verpflichtung von Ibrahim Cigdem. Dieser fehlende Mosaikstein würde dem FCK gehörigen Auftrieb verleihen und den Konkurenzkampf im sowieso hochklassig besetzten Sturmquartett anheizen.

    Keine Frage: Das dadurch vervollständigte Sturmquintett um Stein,Eifert,Soyah,Cigdem und dem ebenso technisch wie spiel-und abschlussstarken Prilipp genügt ohne große Bedenken weit höheren Ansprüchen als der Gruppenliga Frankfurt West.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)