Frankfurter Sparkassencup: Die FG Seckbach zieht ins Finale gegen den SV Zeilsheim ein!

Bereits am Samstag war die Mannschaft des Trainer-Duos Zaki Tammaoui und Senad Mujakic beim Vorrunden-Turnier auf der Anlage der TSG Frankfurter Berg das Maß aller Dinge.Während sich in Gruppe 1 Tempo Frankfurt gegen Gastgeber TSG Frankfurter Berg und die SG Riederwald durchsetzte, war die FG Seckbach in Gruppe 2 stärker als Makkabi Frankfurt und der SC Riedberg.

Das Finale der Vorrunde gewann die FG Seckbach gegen Tempo Frankfurt dann in 2 X 20 Minuten Spielzeit souverän mit 3:0. Somit zogen die Spieler von Zaki Tammaoui und Senad Mujakic in die Zwischenrunde am Sonntag ein. Dort war der Sieger aus Nied, die FFV Sportfreunde 04 der Gegner des Gruppenligisten Frankfurt West.

Auch hier setzte sich die FG Seckbach auf der Sportanlage der TSG Nieder-Erlenbach durch. Allerdings hielten die Speuzer gut mit und erzwangen nach zwei torlosen Halbzeiten ein Elfmeterschießen. Hier setzte sich das klassenhöhere Team dann mit 5:3 durch.

Im Halbfinale gab es für die Truppe von Senad Mujakic und Zaki Tammaoui dann ein ähnliches Bild. Wieder hieß der Spielstand nach 2 X 20 Minuten 0:0. Wieder behielten die Spieler der FG Seckbach die Nerven und gewannen denkbar knapp mit 5:4.

Im Finale am kommenden Mittwoch (19 Uhr) trifft der Frankfurter Gruppenligist nun auf den SV Zeilsheim. Dessen Weg ins Endspiel ging über die Spvgg. Griesheim (3:1 im Vorrunden-Finale), RW Frankfurt (1:0 im Viertelfinale) und Viktoria Preußen (1:0 im Halbfinale).

13 Kommentare für “Frankfurter Sparkassencup: Die FG Seckbach zieht ins Finale gegen den SV Zeilsheim ein!”

  1. Jojo

    Dynamisch hin oder her. Ein Spielertrainer darf sich nicht so verhalten,
    das schadet dem ganzen Verein, da kann man nicht einfach drüber wegsehen, das eskaliert irgendwann. Das hat mit Fußball nichts zu tun.

    Antworten
    • Michael R.

      Da gebe ich Ihnen völlig Recht! Was für ein Verhalten beider Trainer der Seckbacher. Dass man derartiges in einem Traditionsverein duldet ist unerklärlich!

      Antworten
    • Michael R.

      Die dynamischen Spieler, die gemeint sind sind Horst Weiss , Oktay Sen und Mohamed Chami. Die seckbacher hatten genug dynamische Spieler aber sie sind nur noch die auffangschale für Rentner und Söldner !

      Antworten
      • hans

        Naja also chami und sen haben mit dem Wort dynamisch noch weniger am Hut als weiss! Und sie spielen ja auch umsonst beim KGV Griesheim!

        Antworten
        • Michael R.

          Nur komisch dass ein Sen in den letzten beiden Saisons über 50 Tore für die Seckbacher und ein Chami über 30 tore für die Bad Homburger geschossen hatte. Also müssen diese Spieler Qualität besitzen. Seckbach hatte immer wieder mal gute Spieler!

          Antworten
          • hans

            13 tore in der gruppenliga als stürmer mit qualität???? und im welchen jahrhundert soll chami 30 tore in bad homburg gemacht haben? er war doch nur 2 monate da

          • Michael R.

            Also Hans leider hast du wohl nicht so den Überblick über die Sache. Fakt ist dass Seckbach den Bach runter geht und es will keiner merken

          • hans

            Ne ich glaube eher du hast den Überblick verloren! Fakt ist in Seckbach spielen seit dem Abstieg in die A-klasse nur noch Söldner!

          • Jens

            Also eines muss ich hier jetzt mal loswerden. Es sind nicht die Söldner die Seckbach runterziehen, sondern die beiden Trainer und die Verantwortlichen die Hinter ihnen stehen. Solange diese Trainer mit ihrem Benehmen auf dem Platz weiter machen, wird sich nichts ändern. Nur komisch, dass ein verein wie die Fg Seckbach da nicht durchgreift.

  2. Michael R.

    Ich kann den unteren Kommentaren nur zustimmen. Die Seckbacher haben klasse dynamische Spieler zu den Sportfreunden ziehen lassen und als Ersatz alte Spieler verpflichtet, die sich als Fussballrentner noch eine goldene Nase verdienen wollen. Das resultat sah man dann auf dem Platz. Wenn das Spiel 90 Minuten gelaufen wäre, hätten die Speuzer das Feld mit mindestens 4-0 verlassen. Gute Verpflichtungen! Absoluter Aufstiegsfavorit der KOL Frankfurt!

    Antworten
  3. Schleifer

    man muss dazu auch sagen das die Seckbacher gegen die Sportfreunde glück hatten. Die Speuzer haben nicht das Elfmeterschießen erzwungen sondern die Seckbacher. Diese waren den Speuzern klar unterlegen.

    von den 2 gelb roten Karten für die Seckbacher auf Grund von unangebrachten Verhalten (eine auf Grund einer Backpfeife) wollen wir gar nicht sprechen…

    naja… als Schleifer freue ich mich auf den 2ten Spieltag am 16ten August wo wir auf die Speuzer treffen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)