Jugend MTK (U 11): Spielbericht der Begegnung Viktoria Kelsterbach – Germania Schwanheim

Mittelkreis erreichte folgender Spielbericht von Viktoria Kelsterbach:

U11: Viktoria Kelsterbach - Germania Schwanheim 3:2 (3:1)

Zum Derby hatte die E1 der Viktoria den Tabellensechsten Germania Schwanheim zu Gast. Die Gastgeber konnten bereits in der ersten Spielminute mit einem Blitztor durch Leon Koch, nach einem wunderbar getimten Pass von Arseni Krasinov aus der eigenen Spielhälfte, in Führung gehen. Die Kelsterbacher erspielten sich im Verlauf der ersten Halbzeit weitere gute Tormöglichkeiten und das Kombinationsspiel war zum Teil sehr sehenswert.

Beide Mannschaften lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe und so kam auch der Gegner aus Schwanheim immer wieder gefährlich vor das an diesem Tag wieder herausragend gehütete Tor von Stavros Papadopoulos. In der 13. Spielminute erzielten die Viktorianer nach einem schön und schnell vorgetragenen Angriff über die Stationen Leon Koch und Jannis Plitt das zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 2:0 durch Sefa Erbas. In der 16. Spielminute entschied der Schiedsrichter, nach einer Abwehraktion von Jannis Plitt, auf Strafstoß. Der Spielführer der Germania ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und erzielt überlegt und unhaltbar den 1:2-Anschlusstreffer. Die Kelsterbacher Spieler ließen sich aber nicht aus ihrem Konzept bringen und es wurde weiter nach vorne gespielt. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff gelang Maximilian Mantik mit einer kraftvollen Einzelaktion aus dem Mittelfeld, durch Ausspielen von vier Gegenspielern und einem Sehenswerten Schuss in den rechten Torwinkel, das vielbejubelte 3:1.

Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt und nach dem Anstoß begann der erwartet Sturmlauf der Germania um die Niederlage noch abzuwenden. Die Viktoria hatte noch einige gute Kontermöglichkeiten durch Leon Koch und Jannis Plitt, denen jedoch das notwendige Glück im Abschluss fehlte. Die Germania aus Schwanheim traf in der 42. Spielminute durch einen Fernschuss zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:3. Die Kelsterbacher standen an diesem Tag um den umsichtigen und sicher agierenden Arseni Krasinov jedoch sehr sicher in der Defensive und dies war ein Garant für den letztlich verdienten Erfolg. Eine geschlossene Mannschaftsleistung hat zur großen Freude der Spieler und Zuschauer zu diesem nicht erwarteten Erfolg geführt und entsprechenden Jubel nach dem Spiel ausgelöst.

Es spielten: Stavros Papadopoulos, Cem Kocer, Sefa Erbas, Steffen Szynkarek, Maximilian Mantik, Raymond Bork, Leon Louis Koch, Berkan Goekay, Jannis Plitt, Arseni Krasinov

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)