Jugend MTK: Spielbericht zum Kreispokalendspiel der C-Junioren, FC Eddersheim – Germania Weilbach

Mittelkreis erreichte folgender Spielbericht des FC Eddersheim:

Es sollte ein ganz großer Tag für unsere FCE-Jungs werden. In einem hochspannenden und dramatischen Endspiel um den Kreispokal des Main-Taunus-Kreises der C-Junioren siegten wir mit 2:1 gegen das Gruppenligateam von Germania Weilbach und holten uns verdientermaßen den Pott. Nachdem wir schon im vergangenen Jahr im Kreispokalfinale standen, konnten wir mit tollen Spielen in dieser Pokal-Runde, besonders auch gegen den FC Schwalbach im Halbfinale, den erneuten Finaleinzug sichern. Das war schon eine außergewöhnliche Mannschaftsleistung, die unsere Jungs auf dem Weg ins Finale zeigten. Doch im Endspiel setzten die FCE-Jungs mit dem Sieg noch einen drauf. Dabei begann das Endspiel, welches dieses Jahr in Kelkheim ausgetragen wurde, mit einer guten Kopfballmöglichkeit für die Weilbacher (1. Minute) welche jedoch nicht zur Führung führte. Wachgerüttelt durch diese Aktion kamen wir anschließend besser ins Spiel und konnten die spielerisch sehr starken Weilbacher mehr und mehr im Aufbauspiel stören. Dem zu Folge kamen wir in der 9. Minute zu unserer ersten Ecke. Das zu diesem Zeitpunkt von Taktik geprägte Spiel produzierte nur wenige Torraumszenen. Als in der 15. Minute Isaac Yeboah außerhalb des 5-Meterraumes mit dem Torwart der Weilbacher aus der Aktion heraus unabsichtlich zusammenprallte, konnte der Keeper nach kurzer Behandlung glücklicherweise weiterspielen und hielt kurz darauf in der 20. Minute den von Janic Pessel ausgeführten Freistoß. Vor dem Seitenwechsel setzte Hamza El Messaoudi den Ball nach schönem Zuspiel von Justin May knapp übers Tor (29. Minute). Mit dem torlosen Unentschieden ging es dann in die Pause. Die zweite Halbzeit wurde dann zu einem echten Pokal Fight. Die erste gute Möglichkeit hatten die Weilbacher mit einem schier unhaltbaren Distanzschuss aus 20 Metern, welchen unser Keeper Dejan Mihajlovic mit den Fingerspitzen sensationell an den Pfosten lenkte, dieser abprallte und auf der Torlinie entlang seine Weg zurück ins Feld fand! Dem Trainerteam und unseren zahlreich mitgereisten Fans, die eine tolle Kulisse boten, stockte förmlich der Atem und die Erleichterung war groß, als das Spielgerät nicht den Weg ins Tor fand. Danach wurden wir zur spielbestimmenden Mannschaft. In der 45. Minute flog ein Kopfball von Jeremie Mushidi nach einer Pessel-Ecke nur knapp am Ziel vorbei. Nur Zwei Minuten danach ging Freistoß von Janic Pessel aus guter Position wenige Zentimeter übers Tor. Die nächste Möglichkeit in der 51. Minute leitete erneut Janic Pessel mit einem Zuspiel auf Michael Ochere ein, der Edward Yeboah sah und anspielte. Doch auch dessen Schuss konnte der Weilbacher Torwart parieren. Justin May setzte kurz darauf einen Kopfball nach Ecke übers Tor. In der 55. Minute gab es aus etwa 40 Meter vor unserem Tor von der linken Seite einen Freistoß. Der Ball flog direkt auf unser Tor, sprang in unserem Strafraum auf, so dass kein Abwehrspieler herankam und landete unglücklich zum 0:1 im Netz. Das war in der 55. Minute und zugleich erstmal ein Schock, da zu diesem Zeitpunkt unsere Mannschaft optisch überlegen war und unsere gut gestaffelte Defensive jede Situation im Griff hatte. Aber unsere FCE-Jungs zeigten Moral und drehten noch mal auf. Die Weilbacher gerieten mehr und mehr unter Druck. Nun war unsere Offensive nur durch zum Teil grobe Foulspiele zu bremsen, welche zu Recht vom Unparteiischen mehrfach mit der gelben Karte geahndet wurden. So auch in der 69. Spielminute, als ein fulminanter Freistoß von Janic Pessel vom Torwart nicht festgehalten werden konnte, Joost Hennes am schnellsten reagierte und den Abpraller aus kurzer Distanz überlegt zum mehr als verdienten Ausgleich über die Linie beförderte. Der Jubel über den Ausgleichstreffer setzte in unserem Team weitere Kräfte frei. Jetzt wollten wir gewinnen, möglichst keine Verlängerung oder gar Elfmeterschießen. So gaben die FCE-Jungs nicht nach und mobilisierten noch mal die letzten Kräfte, womit unser Gegner wohl auch nach dem bis dahin sehr intensiven Spiel nicht mehr rechnete. Das wurde belohnt. Wiederum aus einer Standardsituation nach einem Foulspiel legte sich Janic Pessel den Ball in der Nachspielzeit zurecht. Aus halbrechter Position zog er mit vollem Risiko ab und der Ball schlug unhaltbar unter der Latte im Tor der Weilbacher zur 2:1 Führung ein (70. +2 Minuten). Was für ein Match! Riesenjubel folgte, doch noch war das Spiel nicht vorbei. Jetzt gaben die Weilbacher noch mal Gas und versuchten das schier Unmögliche. Eine Möglichkeit konnten sie sich erarbeiten, doch auch diese landete sicher in den Armen unseres Keepers. Und dann, nach einer schier unendlichen Nachspielzeit von 6 Minuten beendete der Schiedsrichter das Pokalfinale 2014 und nun war kein Eddersheimer mehr zu halten. Überschwängliche Freude! Es war eine hervorragende Leistung, bei der in unserem Team alles gestimmt hat. In einem hochdramatischen und erstklassigen Finale haben sich die FCE-Jungs mit dem Sieg selbst belohnt! Respekt vor dieser Leistung.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)