B-Jugend Pokalfinale: Germania Weilbach – FC Eddersheim 5:6 i.E. (3:3 n.V.)

Am gestrigen Mittwochabend fand das Kreispokalfinale zwischen Germania Weilbach und dem FC Eddersheim in Nied statt. Das Derby entwickelte sich zu einem echten Pokalkrimi. Zu diesem Spiel erreichte den Mittelkreis folgender Spielbericht.

Das U17-Pokalfinale hält was es verspricht – Der FC Eddersheim triumphiert im Elfmeterschießen

Nied. Gut und gerne 250 Zuschauer hatten den Weg am gestrigen Abend zum Sportgelände der Alemannia gefunden und bescherten dem Kreispokalfinale der B-Jugendlichen einen adäquaten Rahmen. Das Derby zwischen Germania Weilbach und dem FC Eddersheim hatte alles, was das Fußballer-Herz begehrt, Positives wie Negatives. Den Auftakt machte eine Schar von Wallauer „Hooligans“, die schon nach wenigen Minuten von einem Alemannia-Ordner des Feldes verwiesen wurden. Grund hierfür war eine flammende Wunderkerze auf dem Nieder Kunstrasenfeld… und das sollte erst der Anfang sein. Nun aber zu den eigentlichen Protagonisten des Endspiels. Weilbach hatte wie gewohnt eine Vielzahl von lautstarken Anhängern mitgebracht, aber auch der FCE konnte u.a. die „Schnatterenten“ – den weiblichen Fan-Club der 1. Mannschaft - zur Abwechslung mal für B-Jugend-Fußball begeistern und nahezu die gleiche Anzahl an Fans stellen.

In der ersten Viertelstunde des Spiels merkte man beiden Teams eine gewisse Nervosität an, keine der beiden Mannschaften wollte früh in Hinterhand geraten, und so beschränkte man sich auf ein vorsichtiges Abtasten. In der 16. Spielminute ging der FC Eddersheim dann nach einem abgefälschten Freistoß durch Deni Mehonic etwas überraschend in Führung. Während die FCE-Jungs scheinbar noch am Feiern waren, führte Weilbach den Anstoß aus und spielte sich schnell in den Strafraum durch. So stand Paul Voigt auf einmal frei vor FCE-Torwart Christian Panzenböck und spitzelte die Kugel überlegt aus zehn Metern ins rechte untere Toreck. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit musste Christian Panzenböck noch zweimal bei Fernschüssen eingreifen, auf der Gegenseite zielte Nico Lindner per Freistoß knapp am Tor vorbei. Im zweiten Spielabschnitt überschlugen sich dann die Ereignisse. Negativer - und nach den Vorkommnissen beim A-Jugend-Finale tags zuvor umso traurigerer - Höhepunkt war ein Polizeieinsatz „zugunsten“ der bereits erwähnten Wallauer „Fans“, die Silvester um knapp zwei Monate vorverlegten und mit Raketen und Böllerschüssen erneut auf sich aufmerksam machten.

Der FC Eddersheim konnte hiernach zwei weitere Male in Führung gehen, versäumte es aber sowohl nach dem 2:1 durch Robell Zwede nach Vorlage von Nico Lindner als auch dem 3:2 durch einen von Nico Lindner verwandelten und an ihm selbst verursachten Foulelfmeter, den „Sack zuzumachen“. Die Germanen kamen beide Male zum Ausgleich, für das 2:2 sorgte Andreas Schröder nach einem Eckball, das 3:3 fiel durch einen Freistoß von Tolga Yilmaz à la Torsten Frings in der EM-Vorrunde 2004 gegen die Niederlande. Somit hieß es nach achtzig Minuten 3:3 und das Kreispokalfinale der B-Jugend ging in die Verlängerung. Hier merkte man beiden Teams an, dass keiner den spielentscheidenden Fehler begehen wollten, die zwanzig Minuten „Overtime“ vergingen demnach wie im Flug und ohne große Höhepunkte.

Das Elfmeterschießen musste also die Entscheidung bringen. Zum Matchwinner avancierte Christian Panzenböck im FCE-Gehäuse, der zwei Weilbacher Elfmeter entschärfen konnte und somit Robell Zwede die Chance ermöglichte, den entscheidenden Treffer zum 6:5 zu erzielen. Anlauf, Schuss, Tor, grenzenloser Jubel im FCE-Lager und zerknirschte Gesichter auf Seiten der Germania. Ein trotz aller Nebenkriegsschauplätze sehr ansehnliches Finale mit dem etwas glücklicheren - aber nicht unverdienten - Ende für den FC Eddersheim.

Germania Weilbach - FC Eddersheim             5:6 i.E. (3:3 n.V.)

Germania Weilbach: Markus Hütel, Andreas Schröder, Anel Tahirovic, René Zimmermann, Ibrahim Özveren, Maximilian Zeller, Marvin Gruda, Fabian Zeller, Tolga Yilmaz, Paul Voigt, Samed Bayraktar (Roschdi Abdelali, Emil von Werthern, Lukas Wölfel, Marius Damrau)

FC Eddersheim: Christian Panzenböck – Tim Liebscher, Emre Erdag, Osman Kaplan, Deniz Büyük – Deni Mehonic, Jannik Lindner, Robell Zwede, Ali Dos Santos – Steven Klös, Nico Lindner (Johannes Bloß, Alessandro de Marco, Koray Emirdag, Timo Grünewald, Lukas Teichner, Jan-Hendrik Wehlert)

Schiedsrichter: Horst Fabrizius / Simon Rahner / Michael Wiebe

Tore: 0:1 Deni Mohenic (16.), 1:1 Paul Voigt (17.), 1:2 Robell Zwede (44.), 2:2 Andreas Schröder (72.), 2:3 Nico Lindner (74.), 3:3 Tolga Yilmaz (78.)

7 Kommentare für “B-Jugend Pokalfinale: Germania Weilbach – FC Eddersheim 5:6 i.E. (3:3 n.V.)”

  1. Zuschauer

    Das war wirklich ein Spiel das alles hatte… nur die unschönen Szenen hätte man weglassen können! Glückwunsch zum Sieg an die Eddersheimer.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)