Jugend MTK (U19-Pokalrunde): FC Eddersheim siegt im Stadtduell

Mittelkreis erreichte folgender Spielbericht vom FC Eddersheim:

Die A-Jugend des FC Eddersheim ist mit einem 1:0-Erfolg im Derby bei der SG/DJK Hattersheim in das Halbfinale des Kreispokals eingezogen. Hier trifft man am Mittwoch 14.11.2015 auf den Sieger der erst für Anfang November terminierten Begegnung zwischen dem VfB Unterliederbach und der JSG Hornau/Kelkheim. Es ist einleitend absolut erwähnenswert, dass ein Viertelfinale im Jugend-Kreispokal bei solchen Witterungsbedingungen über 100 Zuschauer - ein Großteil davon aus Eddersheim - auf den Sportplatz lockt. Die Mannschaft von Carsten Schmitt und Patrick Schuch zeigte am Mittwochabend von Beginn an, dass man im Gegensatz zum Pokalfinale der letzten Saison die "Zeichen der Zeit" erkannt hatte und war sehr fokussiert. Der FCE wollte dem gastgebenden Top-Favoriten der Kreisliga ab der 1. Spielminute den Schneid abkaufen und sich als klassenhöheres Team nicht erneut eine Niederlage einhandeln. Dies gelang auf dem gut zu bespielenden Hartplatz am Hattersheimer Karl-Eckel-Weg nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sehr ordentlich, denn bereits nach zehn Minuten hätte es 2:0 für den Gruppenligisten stehen können. Hierbei merkte man allerdings, dass FCE-Stürmer Demian Ferizaj angeschlagen ins Spiel ging - in Topform hätte er eine dieser beiden Großchancen sicher verwertet. Fußball ist allerdings kein Spiel der Konjunktive und somit hieß es weiterhin 0:0. Im weiteren Spielverlauf konnten bis zur Halbzeitpause noch einige gute Möglichkeiten für Dè Vante Burnett, Patrick Schneider, Tim Haslinger, Marco Silveira und Younes El Faki herausgespielt werden, die aber entweder vom starken Keeper der Gastgeber entschärft oder auf der Torlinie geklärt wurden. Auf der Gegenseite wurde es für Nico Wagner nur einmal richtig brenzlig, als Fast-FCE-Neuzugang Simon Horn aus knapp zwanzig Metern abzog und dem Staustufen-Keeper eine starke Parade abverlangte. Generell kamen die Gastgeber nur selten zur Entfaltung und versuchten über den ein oder anderen Konter ihr Glück, die Eddersheimer A-Jugend hatte deutlich mehr Ballbesitz und dominierte das Spielgeschehen. Es blieb aber beim 0:0-Halbzeitstand und die Devise für den zweiten Spielabschnitt war klar: Ruhe bewahren, geduldig nach vorne spielen, in der Defensive weiterhin wenig zulassen und die “Hinterwege“ nicht vernachlässigen. Dieses Konzept sollte in der 67. Spielminute dann mit dem Führungstreffer für den FCE belohnt werden. Nach einer schönen Ballstafette über die linke Offensivseite legte Younes El Faki an der Strafraumgrenze quer und Oliver Knatz traf mit einem platzierten Linksschuss flach in die Maschen. Wie groß die Freude und Erleichterung über dieses Tor war, konnte man an dem sich in Sekundenschnelle bildenden Haufen aus aktiven und passiven Spielern erkennen. Tim Schöttler, der als aktueller Spieler der 2. Mannschaft des FCE eine Vergangenheit für beide Vereine vorzuweisen hat, musste hierbei kurzfristig mit einem lebenslangen Stadionverbot rechnen - seine unfreiwillige “Wurfgeschossattacke“ auf den Hattersheimer Torwart während dem Torjubel blieb aber vom Schiedsrichter unbemerkt. Die Gastgeber machten nun etwas mehr auf um noch den Ausgleich zu erzielen und sich somit in die Verlängerung zu retten, die Eddersheimer A-Jugend hingegen versuchte die sich hierdurch bietenden Räume zu nutzen um das 2:0 nachzulegen. Die Versuche beider Teams sollten trotz einer sechsminütigen Nachspielzeit scheitern und so blieb es am Ende bei einem hochverdienten 1:0-Erfolg für den FCE. Für die Staustufenelf bleibt aber nicht lange die Möglichkeit den Halbfinaleinzug zu feiern, denn bereits am kommenden Samstag steht der nächste wichtige Programmpunkt im Terminkalender: Wieder ein Derby, wieder ein richtungsweisendes Spiel, diesmal aber um Punkte in der Gruppenliga! Der FC Eddersheim empfängt den VfB Unterliederbach und könnte mit einem Heimsieg wieder die Tabellenführung übernehmen, Anstoß ist um 15.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Eddersheim.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)