A-Jugend Kreisliga A: Die SG Bremthal ist zurück in der Erfolgsspur. Viktoria Sindlingen sieht dreimal Rot

Am Samstag spielte die SG Bremthal zu Hause gegen Viktoria Sindlingen. Unter der Woche hatte die SG Bremthal ein Heimspiel gegen die SG Kelkheim/Hornau. Zu den Spielen in der Kreisliga A Maintaunus erreichten den Mittelkreis folgende Spielberichte.

Samstagspiel:
Von Anfang an setzten wir die Gäste aus Sindlingen unter Druck. Als sich Lukas Glöckner in der 7. Minute mit einem schönen Solo durchsetzte und zu seinem Sturmkollegen Serkan Utus passte, vollstreckte dieser zum 1:0. Weitere gute Möglichkeiten von Lukas Glöckner und Niklas Klug wurden nicht genutzt. Immer wieder durch den gut aufgelegten Marvin Schön angetrieben, suchte die Mannschaft die Entscheidung. Als sich Lukas Glöckner wieder einmal gekonnt durchsetzte und den Ball über den Torwart hob, lag der Torschrei schon in der Luft, doch der Ball wurde von einem Abwehrspieler noch vor der Torlinie geklärt. Als ein Sindlinger nach Schiedsrichterbeleidigung vom Platz gestellt wurde und Serkan Utus unmittelbar danach mit seinem zweiten Tor zum 2:0 erhöhte, schien das Spiel gelaufen. Doch 10 Minuten vor Schluss setzte ein Sindlinger zum Slalomlauf an, die gesamte Defensive war im Tiefschlaf und verkürzte zum 2:1. Als zwei weitere Sindlinger wegen Schiedsrichterbeleidung vom Platz gestellt wurden, beendete der Schiedsrichter das Spiel 3 Minuten vor Schluss vorzeitig.

Mittwochspiel:
Von Anfang an entwickelte sich ein sehr intensives Spiel zwischen der A-Jugend der SG Bremthal und den Gästen der SG Kelkheim/Hornau, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Aus dem Nichts ging die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Felix Hanke mit 1:0 in Führung. Nachdem Tobias Kreuter mit einem schönen Pass Niklas Klug anspielte, wurde dessen Flanke vom Gegner ins eigene Tor befördert. Kelkheim erhöhte nun den Druck, doch die von Tim Reischmann gut dirigierte Abwehr mit Torhüter Jan Rudolph, Laurens Korossy und Nils Ehrenborg hielt dem Druck stand. Doch es kam wie es kommen musste, einer der wenigen guten Chancen wurde 10 Minuten vor Schluss zum 1:1 Endstand genutzt.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)