Jugend MTK (U19-Gruppenliga): Spielbericht der Begegnung FC Eddersheim – FSV Winkel

Mittelkreis erreichte folgender Bericht des FC Eddersheim:

"Zur Not gewinnen wir halt jedes Spiel 5:4, Hauptsache wir schießen immer ein Tor mehr als der Gegner" - diesen Satz, der im Laufe der Vorbereitung dem Trainerteam der A-Jugend des FC Eddersheim wohl etwas zu sorglos von den Lippen kam, scheinen die Spieler von Carsten Schmitt und Patrick Schuch auf die Goldwaage zu legen. Zwar waren es am vergangenen Samstag "nur" drei Gegentore, dennoch lässt der 5:3-Heimsieg des FCE gegen den FSV Winkel derartige Rückschlüsse zu. Nach einer nahezu optimalen Anfangsviertelstunde mit zwei wunderschön herausgespielten Toren durch Demian Ferizaj und Dè Vante Burnett, die sich gegenseitig mit einer mustergültigen Vorlage bedienten, versäumte die Staustufenelf den Druck aufrecht zu halten und frühzeitig für die Vorentscheidung zu sorgen. Stattdessen überließ man unerklärlicherweise den Gästen nun das Kommando und musste nach etwa zwanzig Minuten den 1:2-Anschlusstreffer hinnehmen. Der Unterschied zwischen "verwalten" und "zurücklehnen" bedarf scheinbar noch weiterer Erklärungen in den kommenden Trainingseinheiten, hieran konnten auch die zahlreichen und lautstarken Versuche des bärenstarken Kapitäns Adrian Weil seine Teamkollegen wieder in die Spur zu bringen nichts ändern. In der Folgezeit bis zur Halbzeitpause war es somit FCE-Keeper Lorenz Schwabe, der eine Großchance aus der Kurzdistanz mit einem sensationellen Reflex vereitelte, sowie der Winkeler Abschlussschwäche zu verdanken, dass die A-Jugend des FCE mit einer knappen Führung in die Kabine ging. Nach einer deutlichen Pausenansprache und einer personellen Umstellung war das Team dann zumindest wieder mit der notwendigen Präsenz und Einstellung ausgestattet, was nach knapp einer Stunde zum 3:1 durch Oliver Knatz nach erneuter Vorarbeit von Dè Vante Burnett führte. Eine kurze Tiefschlafphase zwischen der 73. und 76. Spielminute erlaubten sich die FCE-Jungs dann zu allem Überfluss auch noch, so dass man sich plötzlich mit dem 3:3 konfrontiert sah. Die Eddersheimer A-Jugend brach aber nach dem Ausgleichstreffer nicht zusammen, sondern bewies zur Freude der Coaches mentale Stabilität und zeigte binnen sechzig Sekunden die richtige Reaktion: Nach einem weiten Einwurf von abermals Dè Vante Burnett, der hierdurch auf einen "Vorlagen-Hattrick" kam, schraubte sich am kurzen Pfosten Marco Silveira hoch und köpfte zur 4:3-Führung für den FCE ein. Auch Tom Korominas hatte in der Schlussphase noch die passende Antwort auf seine vorübergehende Auswechslung zur Halbzeit parat und sorgte auf Zuspiel des eingewechselten Patrick Ballarin für den Treffer zum 5:3-Endstand. Wenn jeder Denkzettel in dieser Art und Weise umgesetzt bzw. korrigiert wird und in einem anschließenden Torerfolg und einer in allen kritisierten Punkten verbesserten Leistung führt, kann man nur zufrieden sein. Kurz schmollen, drüber nachdenken, besser machen: So müsste das immer sein! Durch den dritten Sieg und die anderen Spieltags-Ergebnisse steht der FCE nunmehr an der Tabellenspitze der Gruppenliga Wiesbaden, allerdings punkt- und torgleich mit dem JFV Dietkirchen/Offheim. "Das ist eine schöne Momentaufnahme, mehr aber auch nicht. Vor zwei Jahren standen wir am Anfang auch ganz vorne und sind am Saisonende abgestiegen", warnt Patrick Schuch davor in Selbstzufriedenheit zu verfallen oder nachlässig zu werden. Schon am kommenden Mittwoch in der 2. Runde des Kreispokals wartet die nächste Aufgabe auf die Staustufenelf, wenn man um 19.30 Uhr zu Gast bei der JSG Bad Soden/Oberliederbach sein wird. Hier gehört dann auch Tim Haslinger endlich wieder zum Kader, der nach einer etwas längeren, schöpferischen Pause sein Comeback im FCE-Dress geben wird. Sehr erfreulich ist zudem, dass mit Sebastian Schneider ein weiterer Abwehrspieler seinen dreimonatigen Auslandsaufenthalt beendet hat und in dieser Woche wieder ins Training einsteigt. Herzlich Willkommen zurück!

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)