Jugend MTK (U19-Gruppenliga): Spielbericht der Begegnung Türk SV Wiesbaden – FC Eddersheim

Mittelkreis erreichte folgender Bericht des FC Eddersheim:

Die A-Jugend des FC Eddersheim hat das "Länderspiel" am 8. Spieltag beim Türkischen SV Wiesbaden mit 1:3 verloren und ist in der Tabelle der Gruppenliga Wiesbaden auf den dritten Platz zurückgefallen. Genauso wechselhaft wie die Tabellenposition sind in den letzten Wochen auch die Leistungen des Teams von Carsten Schmitt und Patrick Schuch, insbesondere bei einem Blick auf die Auswärtsbilanz: Abgesehen vom Saisonauftakt beim FC Schwalbach, als jeder Spieler heiß auf das erste Pflichtspiel war und dementsprechend auch eine engagierte Leistung auf den Platz brachte, holte die Staustufenelf in den folgenden drei Begegnungen auf fremdem Platz nur noch ein Unentschieden. Bei der auf dem 12. Tabellenplatz rangierenden JSG Lahntal hieß es am Ende 0:0 und die Spiele in Heftrich (7.) und jetzt zuletzt Wiesbaden (9.) gingen verloren. Die bisherigen Heimspiele wurden zwar allesamt gewonnen, aber auch hier "offenbarte" der FCE gegen die Freien Turner Wiesbaden (11.) ein Einstellungsdefizit und machte sich das Leben schwerer als notwendig - scheinbar kann die Mannschaft nur die volle Konzentration und Bereitschaft abrufen, wenn ein Spitzenspiel ansteht... denn hier war sie bisher immer punktgenau zur Stelle. Wenn man allerdings weiterhin bzw. dauerhaft unter den Top-Teams der Gruppenliga mitmischen will, muss sich dies grundlegend ändern und jedes Spiel - unabhängig von der Platzierung des Gegners - in den Köpfen der Spieler mit "Endspielcharakter" angegangen werden. Ähnlich waren die Voraussetzungen auch beim Spiel gegen den TSV Wiesbaden, denn wer hier die Schuld ausschließlich beim Schiedsrichter sucht, hat die "Zeichen der Zeit" nicht erkannt und würde es sich zu einfach machen. Es ist sicherlich schwierig ein Spiel zu gewinnen, bei dem man zwei glasklare Elfmeter nicht anerkannt bekommt. Es ist auch absolut fragwürdig, warum es ungeahndet bleibt, dass ein Spieler der Gastgeber bereits während dem Spiel an einem Trikottausch mit Marco Silveira interessiert ist und sich hierdurch freie Bahn zum Tor verschaffen darf. Nichtsdestotrotz trifft den Schiedsrichter mit Sicherheit keine Schuld, dass vor dem Führungstreffer für Wiesbaden ein katastrophaler Fehlpass im Mittelfeld ein schnelles Umschaltspiel ermöglicht und die Eddersheimer A-Jugend auf gegnerischem Platz ausgekontert wird. Diesen Rückstand konnte der FCE nur wenige Minuten später durch Dè Vante Burnett zwar ausgleichen, durch das bereits beschriebene Textilvergehen gelang den Gastgebern aber noch vor der Pause die erneute Führung. Man kann sicherlich darüber streiten, ob dem 3:1 in der Mitte der zweiten Halbzeit eine Abseitsposition vorausgegangen war - allerdings profitierte der FCE bei zwei späteren Gegentreffern auch davon, dass es der Schiedsrichter ohne Assistenten diesbezüglich nicht unbedingt immer einfach hat. Alles in allem hatte man auch nach dem Seitenwechsel das Gefühl, dass die Heimmannschaft den größeren Siegeswillen an den Tag legte und somit verdient den Platz als Sieger verließ. Themen wie Spielaufbau, taktische Disziplin und Raumaufteilung sowie Laufbereitschaft sind trotz wiederkehrenden Negativbeispielen und ausführlicher Hinweise der FCE-Coaches weiterhin immer wieder mit Fehlern behaftet und werden in der kommenden Woche abermals angesprochen. Sie sollten nun aber auch möglichst zeitnah auf dem Platz umgesetzt werden... denn der November hat es absolut in sich. Momentan liegen sechs bis sieben Teams der Liga punktemäßig fast auf Augenhöhe, spätestens nach Abschluss der Hinrunde wird sich dann zeigen, wohin die Reise für die A-Jugend des FC Eddersheim geht.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)